Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Weihnachtsgeschenke fürs Kinderhaus
Lokales Oberhavel Weihnachtsgeschenke fürs Kinderhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.12.2017
André (17), Iwen (6) und Xenia (6) freuen sich schon auf ihre Weihnachtsgeschenke. Quelle: Robert Roeske
Oranienburg

Die Besitzer des Oranienburger Tattoo-Studios „Colour of Skin“ haben Freitagnachmittag die gesammelten Geschenke ihrer Wunschbaum-Aktion an den Arbitria-Verein übergeben. Die Kinder und Jugendlichen aus dem Kinderhaus Madita in Bredereiche hatten gemeinsam Wunschzettel geschrieben und sie an einen Tannenbaum im Tattoo-Studio gehängt. Die Kunden konnten daraufhin diese Wünsche erfüllen.

Sehnlichst warten die Kinder und Jugendlichen vom Kinderhaus Madita in Bredereiche auf die Erfüllung ihrer Wünsche, die sie auf hübsche Pappkärtchen an einen Tannenbaum in Oranienburgs Tattoo-Studio „Colour of Skin“ anhängten. Eindrücke der fröhlichen Kinder und der dankbaren Mitarbeiter vom Arbitria-Verein.

Die Zwillinge Xenia und Iwen scheinen artig gewesen zu sein

Xenia (6) schrieb die „Frozen“-Filmfiguren Anna und Elsa auf: „Ich würde mich darüber freuen und ganz viel mit ihnen spielen“, sagte sie. Ihr Zwillingsbruder Iwen (6) hat sich einen fernsteuerbaren Bagger oder ein Polizeiauto mit Sirene gewünscht. Verdient hätten die beiden die Präsente laut Selbsteinschätzung: „Wir waren das ganze Jahr über artig“, sagte Iwen. Das sahen offensichtlich auch die großzügigen Spender so, denn für alle Kinder konnten Geschenke gesammelt werden.

Die Bescherung gibt´s erst zu Heiligabend

Ihre Beute vom Weihnachtsmann nahmen Iwen und Xenia heute schon mit ins Kinderhaus. Ausgepackt werden sie aber erst am Heiligen Abend. „Da feiern wir dann richtig schön Weihnachten, wie man das von zu Hause kennt“, sagte Monja Huth, Geschäftsführerin des Arbitria-Vereins. Ein schöner Tannenbaum, ein festliches Essen und die Bescherung sollen den Kindern die Weihnachtszeit versüßen. „Unsere Schützlinge vom Kinderhaus zum Lachen zu bringen, ist schwer und deshalb etwas ganz Besonderes“, sagte Ricarda Fritsch-Behm, die zweite Geschäftsführerin des Vereins.

Hausleiterin Stefanie Lochow sprach während einer Tattoo-Sitzung von ihrer Arbeit im Kinderhaus Madita, daraufhin boten die Inhaber des Tattoo-Studios ihre Hilfe an. Quelle: Robert Roeske

Die Aktion kam zufällig zustande

Zustande gekommen war die Aktion durch Hausleiterin Stefanie Lochow (27). Als Stammkundin erzählte sie im Studio von ihrer Arbeit im Kinderhaus. Die Inhaber Katrin Fidorra und Olaf Werner beteiligen sich jedes Jahr an Spendenaktionen. In diesem Jahr sagten sie sich: „Kinder sollten glücklich sein. Deshalb stellen wir einen Wunschbaum auf.“

Von Josefine Kühnel

Die Kinder der Familie Rabe haben neue Fahrräder. Die hatten sie sich vom Weihnachtsmann gewünscht. Leser der MAZ haben es ermöglicht, diese Wünsche zu erfüllen. Bei der Weihnachtsaktion war viel Geld für die Hennigsdorfer Familie zusammengekommen. Die Eltern waren überwältigt.

23.12.2017

Schüler des Louise-Henriette-Gymnasiums waren am Freitag zum ersten Mal im Hospiz Oberhavel. Mit einer Spende betraten sie das Haus, mit vielen Eindrücken kamen sie wieder heraus.

23.12.2017

Günter Voitus gründete 1994 den Radsportverein Fürstenberg/Havel (RSV 94), nachdem er ein Jahrzehnt als Radsportler in Lauchhammer an Radrennen teilnahm. Zu seinem 80. Geburtstag blickt er zurück auf ein Leben voller aufregender Momente auf dem Sattel.

22.12.2017