Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wenn der Radweg zur Gefahr wird

Gefährliche Dellen im Asphalt bei Kremmen Wenn der Radweg zur Gefahr wird

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss aufpassen. Der Radweg an der Landesstraße 170 im Kremmener Gemeindeteil Orion beispielsweise hat an vielen Stellen gefährliche Verwerfungen. Teilweise befinden sie sich unter einer Laubschicht. Doch der Landesbetrieb Straßenwesen hält die Schäden für zu gering.

Voriger Artikel
Baustelle ruht bis Anfang November
Nächster Artikel
Nazi-Kunst unter der Motorsäge

Für Radler sind die Verwerfungen in Orion gefährlich.

Quelle: Robert Tiesler

Orion. Seit Anfang 2015 ist die ehemalige B 273 im Kremmener Bereich nur noch eine Landesstraße – die L 170. Vor dieser Übergabe vom Bund an das Land ist auf einer Länge von gut 15 Kilometern die komplette Fahrbahn erneuert worden, obwohl die teilweise noch in gutem Zustand war. Allerdings ist eben nur die Fahrbahn der Autos saniert worden, die Radwege entlang der Strecke blieben offenbar wie sie sind.

Auf dem durch den Kremmener Gemeindeteil Orion führenden Abschnitt beispielsweise haben sich schon vor Jahren gefährliche Verwerfungen gebildet. „Wir sind das Stück mal im Dunkeln abgefahren, da sind man die Gefahrenstellen gar nicht mehr“, sagt der Stadtverordnete Eckhard Koop (parteilos), der in Orion lebt.

An mindestens einer Stelle im Abschnitt zwischen Schlossdamm in Kremmen und der Einmündung Nauener Straße in Orion ist eine Delle fünf Zentimeter hoch. Noch schlimmer ist die Lage zwischen Nussbaumweg und der Kreuzung zur L 162. Dort sind die Verwerfungen unter einer Schicht Laubblätter versteckt – und sogar bis zu sechs Zentimeter hoch. „Hier fahren ja vor allem viele ältere Menschen“, sagt eine Spaziergängerin. „Da kommen etliche mit Fahrrad lang.“

Schon 2009 sei auf diesen Missstand aufmerksam gemacht worden. Der eigentlich zuständige Landesbetrieb Straßenwesen sieht an dieser Stelle jedoch keinen Handlungsbedarf. Das geht aus einer Mitteilung an das Bauamt hervor. Eine Unfallgefahr sei nicht vorhanden, so heißt es weiter. Eckhard Koop sieht das anders und verweist auf die vielen Schadstellen im Asphalt.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg