Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wenn der Radweg zur Gefahr wird
Lokales Oberhavel Wenn der Radweg zur Gefahr wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 24.10.2015
Für Radler sind die Verwerfungen in Orion gefährlich. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Orion

Seit Anfang 2015 ist die ehemalige B 273 im Kremmener Bereich nur noch eine Landesstraße – die L 170. Vor dieser Übergabe vom Bund an das Land ist auf einer Länge von gut 15 Kilometern die komplette Fahrbahn erneuert worden, obwohl die teilweise noch in gutem Zustand war. Allerdings ist eben nur die Fahrbahn der Autos saniert worden, die Radwege entlang der Strecke blieben offenbar wie sie sind.

Auf dem durch den Kremmener Gemeindeteil Orion führenden Abschnitt beispielsweise haben sich schon vor Jahren gefährliche Verwerfungen gebildet. „Wir sind das Stück mal im Dunkeln abgefahren, da sind man die Gefahrenstellen gar nicht mehr“, sagt der Stadtverordnete Eckhard Koop (parteilos), der in Orion lebt.

An mindestens einer Stelle im Abschnitt zwischen Schlossdamm in Kremmen und der Einmündung Nauener Straße in Orion ist eine Delle fünf Zentimeter hoch. Noch schlimmer ist die Lage zwischen Nussbaumweg und der Kreuzung zur L 162. Dort sind die Verwerfungen unter einer Schicht Laubblätter versteckt – und sogar bis zu sechs Zentimeter hoch. „Hier fahren ja vor allem viele ältere Menschen“, sagt eine Spaziergängerin. „Da kommen etliche mit Fahrrad lang.“

Schon 2009 sei auf diesen Missstand aufmerksam gemacht worden. Der eigentlich zuständige Landesbetrieb Straßenwesen sieht an dieser Stelle jedoch keinen Handlungsbedarf. Das geht aus einer Mitteilung an das Bauamt hervor. Eine Unfallgefahr sei nicht vorhanden, so heißt es weiter. Eckhard Koop sieht das anders und verweist auf die vielen Schadstellen im Asphalt.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Dorfstraße in Schwante - Baustelle ruht bis Anfang November

Der Eindruck, den uns Leser schilderten, täuscht nicht: Auf der Baustelle in der Dorfstraße in Schwante passiert momentan nichts. Die Straße ist halbseitig aufgerissen, aber Bauarbeiter sind nicht mehr zu sehen. Erst Anfang November soll es dort weitergehen.

24.10.2015

Die Gerüchte in Liebenwalde sind am Kochen. Das Hotel Preußischer Hof soll verkauft werden, Mitarbeiten seien schon entlassen worden, erzählt man sich in der Stadt. Alle Mitarbeiter sind an Bord, sagt der Hotelchef. Und das Haus wird weitergeführt wie bisher, meint der Betreiber. Landkreis und Innenministerium sprechen hingegen von ihrem Interesse an der Immobilie.

24.10.2015
Oberhavel Kreisfinanzen in OHV - Haushalt mit neuer Dimension

Das Gesamtvolumen des Kreishaushaltes von Oberhavel soll im kommenden Jahr auf 414 Millionen Euro steigen. Es sind keine Kürzungen und keine Kreditaufnahme vorgesehen. Für fünf Millionen Euro will der Landkreis bezahlbaren Wohnraum schaffen. Sollten versprochene Zuweisungen von Land und Bund ausbleiben, hat der Landkreis eine satte Rücklage zum Ausgleich.

21.10.2015
Anzeige