Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wer hat Parsonterrier Dina gesehen?
Lokales Oberhavel Wer hat Parsonterrier Dina gesehen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 08.07.2016
Die vermisste Dina. Quelle: privat
Anzeige
Oberhavel

Ruth-Barbara Schlenker kann es nicht glauben: Ihre geliebte Hündin Dina ist verschwunden. Am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr wollte sie den schwarz-weißen Parsonterrier, der ein wenig wie ein Dalmatiner aussieht, füttern, doch das Tier war nicht mehr aufzufinden.

Schlenker übernahm erst vor einem Viertel Jahr die Stelle als Pastorin im Sprengel Löwenberg-Grüneberg im Landkreis Oberhavel und hatte den Hof im Ortsteil Grüneberg noch nicht hundegerecht ausgestaltet: Die Zäune waren noch auf die Pferde ihres Vorgängers ausgelegt, ihr kleiner Hund konnte dadurch entwischen.

Dina ist sehr zutraulich

„Sie ist sehr zutraulich und ich habe die Befürchtung, dass sie gar nicht mehr im Dorf ist und sie jemand mit dem Auto mitgenommen hat “, sagt die Hundebesitzerin. „Vielleicht wollte sie auch auf eigene Faust auf Erkundungstour gehen. Ich wäre sehr traurig, wenn unsere gemeinsame 8-jährige Zeit nun zu Ende wäre.“

Hinweise können unter online@maz-online.de gegeben werden oder auch unter der Telefonnummer 033094 708980.

Von MAZonline, meh

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 8. Juli - Bootsmotoren im Visier der Diebe

Mehr als 20 000 Euro Sachschaden sind nach dem Diebstahl mehrere Bootsmotoren in Hennigsdorf und Fürstenberg zu beklagen. Die Täter schlugen nachts zu. In einem Fall klauten sie auch noch ein Boot, um das Diebesgut abzutransportieren.

08.07.2016

Erneut wird in Oranienburg (Oberhavel) ein Blindgänger im Boden vermutet. Dieses Mal an einem Wassergrundstück in Lehnitz. Die Stadt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst haben den Zeitplan bekannt gegeben: Eine mögliche Entschärfung oder Sprengung wäre demnach am 3. August. Im Sperrkreis leben 4000 Menschen.

08.07.2016
Oberhavel Hohen Neuendorf/Birkenwerder - Vieles geht gemeinsam besser, aber...

Während des jüngsten Hohen Neuendorfer Stadtempfangs hatte Bürgermeister Steffen Apelt ganz bewusst das Thema eines möglichen Zusammenschlusses mit Birkenwerder angeschnitten. Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Stephan Zimniok sieht er mehrere Tätigkeitsfelder für Kooperation. Doch so mancher Einwohner aus Birkenwerder pocht auf Eigenständigkeit.

08.07.2016
Anzeige