Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wie ein Elefant Brandenburgs Gewässer erkundet
Lokales Oberhavel Wie ein Elefant Brandenburgs Gewässer erkundet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 16.09.2016
Maya nach ihrem Bad in der Havel. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Hennigsdorf

Maya ist ein indische Elefantendame. Sie erlebt das heiße Wetter in Hennnigsdorf. Eine Abkühlung darf es sein. Wer braucht schließlich nicht bei 30 Grad Plus auch mal eine Erfrischung?

Und so hat die 40 Jahre alte Elefantendame am Donnerstag die märkische Havel erkundet. Schon der Weg dorthin war aufregend – allerdings weniger für die Elefantendame, als für Passanten. Maya zog die Blicke auf sich, ob nun die einer jubelnden Radfahrergruppe oder die der Autofahrer. Letztere hielten teils an, um noch einen Schnappschuss zu machen. Eine Autofahrerin, die über die Havelbrücke fuhr, drehte sogar kurzerhand um, damit sie den Elefanten aus der Nähe sehen kann.

Zur Galerie
Mehr als 30 Grad in Brandenburg – das schreit nach einer Erfrischung im Wasser. Maya hat die Gelegenheit genutzt, um eine kurze Auszeit in der Havel zu nehmen. Das Kuriose: Maya ist eine Elefantendame. Kein Wunder, dass sie alle Blicke auf sich gezogen hat. Wir haben die schönsten Bilder.

Am Mittwoch war Maya schon einmal ein Hingucker – allerdings in Velten. Gemeinsam ging sie an einer Badestelle am Bernsteinsee mit den Badegästen planschen, die sie im Wasser auch anfassen konnten. Nach dem Planschen bevorzugt Maya, die 4,5 Tonnen wiegt und gut 400 Liter Wasser am Tag trinkt, übrigens eine ausgiebige Körperpflege mit reichlich Sand.

Nach der Abkühlung kommt die Sanddusche. Quelle: Julian Stähle

Wer Maya selbst live erleben will, hat beim Circus Busch, der aktuell in Hennigsdorf auf dem Festplatz Ruppiner Straße gastiert, noch bis zum 3. Oktober Gelegenheit. Baden kann man übrigens wahrscheinlich auch noch einmal mit ihr, denn schon Freitag geht es für Maya wieder nach Velten.

Unterdessen kritisieren Facebookuser auf der MAZonline-Seite die Haltung des Tieres. Wildtiere hätten demnach in einem Zirkus nichts zu suchen – aufgerufen wird dabei auch zur Unterstützung einer Petition, die sich für das Verbot jener Tiere im Zirkus einsetzen. Wie sehen Sie das? Diskutieren Sie auf Facebook mit.

Von Julian Stähle

Oberhavel Feuerwehren im Löscheinsatz - Waldboden und Gestrüpp in Flammen

Etwa 1000 Quadratmeter Waldboden und Gestrüpp standen am Mittwochabend zwischen der Siedlung Birkhorst (Nassenheide) und Freienhagen in Flammen. Mehrere Feuerwehren waren rund zweieinhalb Stunden im Einsatz, um den Brand und alle Glutnester zu löschen.

15.09.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 15. September - Zehdenick: Rowdy im Rollstuhl

Ein Rollstuhl-Rowdy treibt offenbar in Zehdenick sein Unwesen. Am Dienstag fuhr der 90-Jährige eine Frau vor einem Supermarkt an, so dass sie hinfiel. Anschließend fuhr er der verletzten Dame nochmal genüsslich über das Bein und beschimpfte sie auch noch.

15.09.2016

Die Bewohner von Groß-Ziethen sind sauer. An der Alten Dorfstraße an der Landesstraße 17 ist zwar der Gehweg gebaut worden, die Grünanlagen sollen nun aber erst 2017 saniert werden. Bert Lehmann, der ehemalige Kremmener Bauamtsleiter, findet dafür klare Worte.

16.09.2016
Anzeige