Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Windräder: Erfolgreiche Online-Petition

Sommerfeld Windräder: Erfolgreiche Online-Petition

In den vergangenen Wochen hat der Landschaftsförderverein Oberes Rhinluch sehr für eine Petition gegen die Aufstellung von Windräder im Wald bei Sommerfeld getrommelt. Mit Erfolg: 1800 Menschen haben sich im Internet beteiligt, für den Verein eine gute Nachricht.

Voriger Artikel
Freitag wird Lehnitzstraße eröffnet
Nächster Artikel
Abschied und Neuanfang

Der Landschaftsförderverein setzt sich für die Tierwelt im betroffenen möglichen Windeignungsgebiet bei Sommerfeld ein.

Quelle: Detlef Hase

Sommerfeld. Die Online-Petition gegen Windräder bei Sommerfeld war erfolgreich. Das meldet Sebastian Partzsch, der Vorsitzende des Landschaftsfördervereins Oberes Rhinluch. 1800 Unterschriften seien abgegeben worden. Regionale Planungsgemeinschaft, Kreistag und Landrat werden nun um Stellungnahmen gebeten.

Der Verein baut darauf, dass diese Idylle bei Sommerfeld nicht zerstört wird

Der Verein baut darauf, dass diese Idylle bei Sommerfeld nicht zerstört wird.

Quelle: Detlef Hase

„Mir fällt ein Stein vom Herzen, und wir freuen uns riesig, dass wir es geschafft haben, das sogenannte Quorum – 1800 Unterzeichner aus der Region – zu erzielen, sagt der Vereinschef. „Damit haben wir erreicht, dass sich ein Prozent aller Wahlberechtigten in Oberhavel öffentlich gegen Windräder in der Schleuener Heide positioniert haben“ Vor einer Woche haben zum Quorum noch mehr als 300 Unterschriften gefehlt, „aber engagierte Vereinsmitglieder und Naturfreunde haben noch einmal richtig die Werbetrommel gerührt und sind teilweise sogar von Haustür zu Haustür gegangen, um die noch fehlenden Unterschriften zu beschaffen“, so Sebastian Partzsch weiter. „Dieses Engagement ist toll und wir sind sehr dankbar, das ist einhellige Meinung des gesamten Vorstandes.“

Insgesamt seien sogar 2847 Unterschriften gegen das neue Windeignungsgebiet zusammen gekommen, davon 1973 aus dem Landkreis Oberhavel. Ende 2015 hatte der Landschaftsförderverein schon einmal eine Postkartenaktion aus Protest gegen die mögliche Errichtung von Windkraftanlagen im Wald durchgeführt. Mehr als 800 Protestkarten sind damals an den Verein zurückgeschickt worden.

Der Verein baut darauf, dass diese Idylle im Wald nördlich von Kremmen nicht zerstört wird

Der Verein baut darauf, dass diese Idylle im Wald nördlich von Kremmen nicht zerstört wird.

Quelle: Detlef Hase

Die jetzt erreichte Zahl an Unterschriften zeige nach Ansicht des Vereins deutlich, dass der Widerstand in der Region gegen die geplanten Windräder im Wald deutlich zunehme. „Das stimmt zuversichtlich. Die vielen Unterschriften stärken unsere Position und geben uns die Kraft, weitere Aktionen zu planen und durchzuführen, damit der Wald in seinem jetzigen unzerschnittenen und unverbauten Zustand erhalten bleibt“ meint der Vereinsvorsitzende.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg