Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wohnhaus brennt in Birkenwerder
Lokales Oberhavel Wohnhaus brennt in Birkenwerder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 31.01.2017
Die Feuerwehrleute waren im und am Haus mit schwerer Atemschutztechnik im Einsatz. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Birkenwerder

Großeinsatz für die Feuerwehr am Dienstag in Birkenwerder: Am frühen Nachmittag war ein Wohnhaus in der Richard-Wagner-Straße in Brand geraten, Qualm drang aus den Fenstern. In dem Einfamilienhaus habe sich offenbar der Stein eines Kamins gelöst und Papier und Holz entzündet, das vor dem Ofen lag, erklärte Dörte Röhrs, Pressesprecherin der Polizeidirektion Nord. Die Bewohnerin holte ihren Sohn zur Hilfe, der auf demselben Grundstück in Birkenwerder in einem anderen Gebäude aufhielt. Als die ältere Frau wiederkehrte sei der Brand schon in voller Ausdehnung gewesen, sagte die Polizeisprecherin.

Auch die Drehleiter aus Hohen Neuendorf kam zum Einsatz Quelle: Julian Stähle

Die Feuerwehr traf kurze Zeit nach der Alarmierung mit mehreren Löschzügen und rund 40 Einsatzkräften ein. Das Feuer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits erheblichen Schaden angerichtet. Allerdings konnten die Feuerwehrleute verhindern, dass der Brand auch auf den Dachstuhl übergreift. Die Drehleiter aus Hohen Neuendorf kam für die Löscharbeiten an dem zweigeschossigen Gebäude in der Richard-Wagner-Straße zum Einsatz. Auch die Wehren aus Birkenwerder, Borgsdorf, Bergfelde, Lehnitz sowie Mitarbeiter des Feuerwehrtechnischen Zentrums (FTZ) Gransee waren vor Ort.

Kriminaltechniker untersuchten die Brandursache Quelle: Julian Stähle

Verletzt wurde durch das Feuer in Birkenwerder glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen allerdings auf etwa 80 000 Euro. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizeidirektion Nord informierte, dass die Bewohnerin zunächst in einem Hotel untergebracht wurde.

Großeinsatz der Feuerwehren aus Birkenwerder und den Nachbarorten. Quelle: Julian Stähle

Von Heiko Hohenhaus

Oberhavel Hohen Neuendorf - Gesichter voller Leben

Die erste Fotoausstellung mit Porträts von Bewohnern des Amarita-Pflegeheims in Hohen Neuendorf ist im Foyer des Hauses zu sehen. Die Aufnahmen sind nicht künstlich inszeniert, spiegeln besondere Momente wider. Fotografiert worden sind die alten Menschen von der Potsdamer Fotografin Kathrin Mans.

31.01.2017

Ab 12 Uhr am Dienstag gab es in Oberhavel für viele Fernsehzuschauer, die über den Anbieter Vodafone TV schauen, eine Überraschung: Die Kanäle zeigten kein Bild mehr, nur eine Störmeldung. Grund: Ein Stromkabelschaden in Falkensee.

31.01.2017

Hans Wieland muss sein Geschäft nicht bis Ende 2018 abreißen, sondern kann bis 2022 am Standort bleiben. Anschließend kann der Vertrag jährlich verlängert werden. So der Vorschlag der Stadt. Für ihn ein Angebot, das er annehmen will, aber sein Problem nicht löst.

01.02.2017
Anzeige