Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Wunder-Wurzel
Lokales Oberhavel Wunder-Wurzel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 02.04.2018
MAZ-Redakteur Marco Paetzel freut sich auf geruhsame Ostern. Quelle: MAZ
Anzeige
Oberhavel

Ostereier, Osterfeuer, Osterbraten – es gibt so viele schöne Dinge, die man sich zu den Festtagen gönnen kann. Das alles macht allerdings wenig Spaß, wenn beim Nachwuchs die Zähnchen mit aller Macht aus dem Kiefer drängen. Dabei müssen sie natürlich durch das Zahnfleisch stoßen. Und das tut mächtig weh. Das Resultat ist Dauergeschrei. Zum Ostereiersuchen bleibt dann keine Zeit mehr. Doch wir haben in der vergangenen Woche etwas im Netz recherchiert und sind dabei auf ein wahres Wundermittel gestoßen, das völlig ohne Chemie auskommt: Die Veilchenwurzel. Kaut unser kleiner Mann darauf rum, massiert das sein schmerzendes Zahnfleisch – ätherische Öle, Schmierstoffe und der milde Veilchenduft machen den Schmerz zudem weniger schlimm. Wie ein Talisman hängt die kleine weiße Wunder-Wurzel nun an einer Kette. So haben wir sie immer griffbereit, wenn sich das nächste Schreikonzert ankündigt. Es dürften also doch recht geruhsame Ostertage werden. Für uns ist das ein Geschenk. Schöner als jeder Osterbraten.

Von Marco Paetzel

MAZ-Redakteur Helge Treichel unternahm am Karfreitag eine kleine Osterwanderung in Oranienburg. Die Sonne strahlte, es war schon ein Hauch von Frühling. Die schönsten Bilder der Wanderung vom Lehnitzsee nach Havelhausen gibt es in einer Bildergalerie zu sehen.

31.03.2018

Am Sonntag, 1. April, übergibt Torsten Heide (58) die Geschicke der gleichnamigen Traditionsbäckerei an seinen Sohn Christian (36). Er freut sich auf mehr Zeit für Beachvolleyball, Gartenarbeit und seine vier Enkelkinder. Mit seinem Sohn habe er den idealen Nachfolger gefunden. Völlig wird er aber nicht von der Arbeit lassen.

02.04.2018

Die gute Entwicklung am Oberhaveler Arbeitsmarkt setzt sich fort: Im März waren rund 6700 Menschen ohne Job, die Arbeitslosenquote sank auf 5,9 Prozent. Besonders in den Branchen Hoch- und Tiefbau, in Verkaufsberufen und kaufmännischen Berufen wurde eingestellt. Der positive Trend dürfte weiter andauern.

02.04.2018
Anzeige