Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel „Xavier“ zerquetscht einen Golf
Lokales Oberhavel „Xavier“ zerquetscht einen Golf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 06.10.2017
Auf neun Autos, die am Rathaus geparkt waren, kippten Bäume. Auch auf den Golf von Thomas Heinsius. Quelle: Foto: privat
Hennigsdorf

Eigentlich wollte Thomas Heinsius in seinem Urlaub am Mittwoch mal einen Ausflug machen. „Aber wegen der Sturmwarnung sind wir lieber zuhause geblieben.“ Und so nahm das Schicksal seinen Lauf: Orkantief „Xavier“ drückte eine mächtige Pappel auf seinen schwarzen Golf 5, den Heinsius in der Straße Am Rathaus parkt, weil er im WGH-Block davor wohnt. „Das Dach ist total eingedrückt, die Scheiben sind kaputt, das Heck auch“, sagt der 55-Jährige. Gestern, nachdem die Feuerwehr den Baum weggeräumt hatte, zwängte er sich in seinen verbeulten Wagen und fuhr ihn ein paar Meter weiter ins Trockene. „Ich warte noch auf den Gutachter der Versicherung und dann wird er wohl verschrottet“, sagt Thomas Heinsius.

Er rechnet damit, dass er den Schaden für den Wagen, Baujahr 2004, von der Versicherung ersetzt bekommt. Rund 3000 Euro sei das Auto noch wert gewesen. „Ich hatte einige Sachen erneuert, er hatte auch neue Räder.“

Thomas Heinsius war nicht der einzige Betroffene. Es waren zwei große Pappeln umgestürzt, die neun Autos vor den WGH-Blöcken begruben. „Etwa sechs davon sind Totalschaden“, so Heinsius. Erst vor ein paar Wochen habe die Stadtverwaltung die Pappeln prüfen lassen. „Aber mit einem solchen Orkan hat da wohl keiner gerechnet.“ Thomas Heinsius ist nicht dringend auf ein Auto angewiesen, zur Arbeit nach Berlin fährt er mit der Bahn. Einen neuen Wagen will er sich aber trotzdem kaufen. Und auch wieder vor dem Haus parken. „Die Pappeln“, sagt Heinsius, „sind ja jetzt weg.“

Von Marco Paetzel

Die umfangreichen Bauarbeiten am Autobahnkreuz Oranienburg (A 111/A 10/B 96) und auf der A 111verzögern sich aufgrund des schlechten Wetters. Das teilte der Landesbetrieb Straßenwesen am Freitagabend mit. Nunmehr wird von einem spätesten Bauende am 13. Oktober ausgegangen.

06.10.2017

Nachdem der Konflikt um die Anbindung der Gedenkstätte Sachsenhausen eskalierte, wurde die TH Wildau mit der Erstellung einer Studie beauftragt. Das Ergebnis spricht von erheblichen Defiziten und empfiehlt die Einrichtung eines Shuttleverkehrs im 20-Minuten-Takt.

08.10.2017

Ab sofort können alle Wahlberechtigten für die Stichwahl des Bürgermeisters in Oranienburg im Bürgeramt ihre Stimme abgeben. Die Stadt stellte die dafür notwendigen Wahlkabinen auf und informierte über weitere Formalitäten rund um die Wahl

06.10.2017