Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Youlab: Auf der Suche nach Fachpersonal
Lokales Oberhavel Youlab: Auf der Suche nach Fachpersonal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 28.09.2018
Gerald Zahn, Christoph Fischedick, Philipp Gall, Ludger Weskamp und Andreas Ernst (v.l.) machen Werbung für die Youlab. Quelle: FOTO: Robert Roeske
Oranienburg

Die Verkäuferin steht bei den Mädchen weit oben auf der Berufswunschliste. Der Kfz-Mechatroniker bei den Jungen. Das weiß Christoph Fischedick, Bereichsleiter Oberhavel von der Bundesagentur für Arbeit, genau. Das sind aber nur zwei Berufe von einer riesigen Auswahl, die der Kreis Oberhavel samt Randregionen zu bieten hat. Philipp Gall, Leiter des Oberhaveler Regionalcenters der Industrie- und Handelskammer (IHK) Potsdam, weiß von 270 Ausbildungsmöglichkeiten, die in den Bereich der IHK fallen, und weitere 130 in den der Handwerkskammer, also zusammen etwa 400. Ein Teil davon wird am 13. Februar 2019 bei der Youlab in Oranienburg jungen Menschen ans Herz gelegt. Youlab – das ist die mittlerweile größte regionale Ausbildungsmesse, so Philipp Gall. Die IHK schreibt in den nächsten Tagen etwa 800 Unternehmen aus der Region an, die bereits ausbilden beziehungsweise „ausbildungstauglich“ sind. Sie alle können sich anmelden für die Börse, damit sie ihre Berufsbilder präsentieren und gleichzeitig Ausschau nach potenziellen Nachwuchskräften halten können, guten Nachwuchskräften. Genau das brauchen die Unternehmen. Fachleute. „Der Druck für die Unternehmen wird bei der Suche nach Fachleuten immer größer“, sagt Gerald Zahn, Leiter des Koordinierungsbüros des Regionalen Wachstumskerns Oranienburg-Hennigsdorf-Velten. Landrat Ludger Weskamp kennt das Problem aus eigener, aktueller Erfahrung. Die Kreisverwaltung bietet jedes Jahr etwa 15 bis 20 Ausbildungsplätze an – die konnten in diesem Jahr nicht ausgeschöpft wurden, weil einige Bewerber kurzfristig absprangen, Nachrücker waren Mangelware. Bei der Entwicklung der Youlab stellte er fest, dass es bei den ersten Auflagen zu wenige Ausbildungsplätze für zu viele Bewerber gab. „Jetzt hat sich die Welt verändert.“

Vermutlich auch deshalb ist die Youlab gewachsen: 2017 präsentierten sich 80 Unternehmen, 2018 bereits 111. Andreas Ernst, Geschäftsführer der Wirtschafts-, Innovations- und Tourismusförderung Oberhavel, sagt wie Gerald Zahn, dass es der Wirtschaft in Oberhavel gut gehe. „Damit das so bleibt, ist die Youlab ein ganz wichtiges Instrument: Denn es wird nach Fachkräften gesucht. Die Unternehmen haben die Präsentationsmöglichkeiten erkannt“, so Andreas Ernst. Und Philipp Gall schließt den Kreis: „Wir brauchen gut und möglichst selbst ausgebildete Leute.“

Von Stefan Blumberg

Am Freitagabend wurden an 28 Jugendliche aus dem Kreis Oberhavel Ehrenamtsnachweise übergeben – als Dank für ihre freiwillige Arbeit.

28.09.2018
Oranienburg Polizeibericht Oberhavel vom 28. September 2018 - Polizeiüberblick: Mini-Gabelstapler gestohlen

Betrügerische Anrufe in Hennigsdorf, blinde Passagiere in Fürstenberg und ein Fahrradunfall in Oranienburg – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 28. September.

28.09.2018

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Wochenende wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

28.09.2018