Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Zahlreiche Fensterscheiben eingeworfen

Oberhavel: Polizeibericht vom 2. September 2016 Zahlreiche Fensterscheiben eingeworfen

In der Nacht zu Donnerstag sind in der Oranienburger Innenstadt mehrere Fensterscheiben mit Steinen eingeworfen worden. Davon betroffen waren sowohl Mehrfamilienhäuser als auch öffentliche Gebäude wie etwa die Feuerwehr in der Julius-Leber-Straße. Ein Großteil der Steine wurde an den Tatorten gesichert.

Voriger Artikel
Filmdreh: „Liebling, lass die Hühner frei“
Nächster Artikel
Grundstein für Jugendarbeit gelegt

Die Polizei sucht nach Unbekannten, die in der Nacht zu Donnerstag mit Steinen mehrere Fensterscheiben in der Oranienburger Innenstadt eingeworfen haben.

Quelle: dpa

Oranienburg. In der Innenstadt von Oranienburg wurden in der Nacht zu Donnerstag an mehreren Gebäuden zumeist je eine Fensterscheibe eingeworfen. Mehrfamilienhäuser in der Innsbrucker, Kitzbühler und Walter-Bothe-Straße waren ebenso betroffen, wie öffentliche Gebäude in der Albert-Buchmann-Straße (Bürgerzentrum), in der Kitzbühler Straße (Eltern-Kind-Treff) und der Julius-Leber-Straße (Feuerwehr). Auch ein christliches Haus in der Nachbarschaft war betroffen. Bei einem Geschäft in der Berliner Straße wurden gleich zwei Scheiben beschädigt. Zudem wurden in der Albert-Buchmann-Straße auch je eine Scheibe an zwei Pkw beschädigt. Insgesamt wird der Schaden auf etwa 12 000 Euro geschätzt. Die Steine wurden bei einem Großteil der Tatorte gesichert und werden nun kriminaltechnisch untersucht. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 03301/8510.

Velten: Randalierenden Sohn festgenommen

Der 38-jährige Sohn randalierte am Donnerstag gegen 13.30 Uhr offenbar in der Wohnung seiner Mutter in der Veltener Bergstraße. Die Frau verständigte daraufhin die Polizei und bat um Hilfe. Der Sohn habe sich bereits am Bein verletzt und stehe möglicherweise unter Drogeneinfluss. Als die Beamten eintrafen, hatte sich die Lage bereits beruhigt. Die Polizei nahm den Sohn fest, da er wegen einer Trunkenheitsfahrt einen Haftbefehl offen hatte und die geforderten 2400 Euro nicht aufbringen konnte. Er wurde erst medizinisch im Krankenhaus versorgt und am Freitag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Hennigsdorf: Zwei 16-Jährige bekifft aufgegriffen

Zwei 16-Jährige fielen in der Nacht zu Freitag gegen 0.05 in der Fasanen-/ Ecke Fichtenstraße in Hennigsdorf einer Streifenwagenbesatzung auf, weil sie offenbar unter Einfluss von Drogen standen. Die Jugendlichen räumten ein, Cannabis konsumiert zu haben und gaben auch Reste davon und dazugehörige Utensilien an die Beamten heraus. Die Jugendlichen wurden an ihre Eltern übergeben. Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt die Kriminalpolizei.

Zühlsdorf: Werkzeuge aus Transportern gestohlen

In der Straße Am Bahnhof und in der Dorfstraße in Zühlsdorf wurden in der Nacht zu Donnerstag zwei Transporter aufgebrochen. Aus einem Mercedes Vito (Dorfstraße) entwendeten die Unbekannten verschiedene Werkzeuge; Schaden: etwa 2000 Euro. Ein Nivelliergerät und Werkzeuge wurden aus einem Renault Trafic (Am Bahnhof) entwendet; Schaden: etwa 3100 Euro.

Glienicke: BMW und Mercedes aufgebrochen

Ein in der Glienicker Eichenallee abgestellter BMW und ein Mercedes wurden in der Nacht zu Donnerstag von Unbekannten gewaltsam geöffnet. Aus beiden Fahrzeugen wurden Navigationsgerät, Radios, Airbags und jeweils das Lenkrad ausgebaut und entwendet. Die Schadenssumme beläuft sich auf ungefähr 12 000 Euro.

Hennigsdorf: Betrunkener Radfahrer mit Haftbefehl gesucht

Polizeibeamte stoppten am Donnerstag gegen 20 Uhr einen offenbar betrunkenen Radfahrer in der Marwitzer Straße in Hennigsdorf. Der 55-jährige Mann pustete 2,46 Promille. Bei der Überprüfung der Personalien stellte sich zudem heraus, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorliegt. Er sollte wegen einer Trunkenheitsfahrt für 40 Tage ins Gefängnis oder 600 Euro bezahlen. Zudem war auch das von ihm benutzte Fahrrad als gestohlen gemeldet. Es wurde sichergestellt. Der Mann wurde festgenommen und – weil er die erforderliche Summe nicht aufbringen konnte – am Freitag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Summt/Zühlslake: Bus und Lkw kollidieren mit Außenspiegeln

Auf der Landesstraße zwischen Summt und dem Abzweig Zühlslake kollidierten am Donnerstag gegen 14.20 Uhr ein Lkw und ein Linienbus mit den Außenspiegeln. Der Lkw-Fahrer wurde dadurch von einem Spiegel am Kopf verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Businsassen blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Mühlenbeck: Radfahrer prallt gegen Baum

In der Bahnhofstraße in Mühlenbeck kollidierte am Freitag gegen 9.20 Uhr ein 63-jähriger Radfahrer mit einem Baum. Der Mann war offenbar beim Wechseln von der Fahrbahn auf den Radweg ins Straucheln geraten. Ein 34-jähriger Mann eilte dem Radfahrer zu Hilfe und verständigte den Rettungsdienst. Der 63-jährige Radler wurde mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht.

Velten: Melonen geklaut

In der Nacht zu Donnerstag zerschnitten bisher unbekannte Täter einen Zaun an einer Gärtnerei im Luchwiesenweg. Anschließend klauten sie mehrere Melonen. Der Schaden beträgt etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg