Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz
Lokales Oberhavel Zahlreiche Feuerwehren im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 04.04.2016
Die Tanklöschfahrzeuge pendelten zwischen dem Brandort und einem etwa einen Kilometer entfernten Graben. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Liebenberg/Neuholland

Zu einem Brand kam es am Sonntagnachmittag gegen 16 Uhr in einem Waldgebiet zwischen Liebenberg im Löwenberger Land und

Das Feuer war in einem Waldstück zwischen den Orten Liebenberg und Neuholland ausgebrochen. Quelle: Julian Stähle

dem Liebenwalder Ortsteil Neuholland. Das Feuer erstreckte sich über eine Fläche von etwa einem Hektar.

Aufgrund der schlechten Wassersituation am und in der näheren Umgebung des Unglücksortes waren vorsorglich gleich mehre Wehren alarmiert worden. Diese pendelten zwischen dem Brandort und einem etwa einen Kilometer entfernten Graben, um dort jeweils neu befüllt werden zu können. Die Ursache für den Ausbruch des Brandes ist noch unklar. Freiwillige Feuerwehren aus Falkenthal, Großmutz, Grüneberg, Nassenheide, Teschendorf/Neuendorf, Löwenberg, Liebenwalde, Zehdenick und Zerpenschleuse (Landkreis Barnim) waren mit rund 60 Leuten rund vier Stunden im Einsatz.

Von Bert Wittke

Ein 83-jähriger Autofahrer und seine 81-jährige Frau sind am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Schildow schwer verletzt worden. Der Mann war ohne erkennbaren Grund nach links auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem Straßenbaum kollidiert. Die L 21 musste für zwei Stunden gesperrt werden. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

04.04.2016
Oberhavel Kindersingen in Neulöwenberg - Es klingt nach Frühling

Ein voller Erfolg war das erste Kindersingen am Sonntag mit Achim Schossow im „Charlottenhof“. Dazu hatte der Ortsbeirat Neulöwenberg Mädchen und Jungen sowie deren Eltern eingeladen. Bereits im Vorfeld hatte sich Ortsvorsteherin Christin Olechnowicz über 15 Voranmeldungen freuen dürfen.

04.04.2016

Ende April, spätestens Anfang Mai beginnt der Bau von 51 Wohnungen an der Ahornallee in Bergfelde. „Das Thema Gemeinschaftsunterkunft ist abgehakt“, sagt Bauherr Roland Schuh. Er stehe jedoch weiter dazu, Wohnungen auch für Geflüchtete zur Verfügung zu stellen.

04.04.2016
Anzeige