Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 19 ° wolkig

Navigation:
Zehdenick: Berauschte Mutter ins Krankenhaus

Oberhavel: Polizeibericht vom 25. Februar Zehdenick: Berauschte Mutter ins Krankenhaus

In Zehdenick wurde ein einjähriges Kind in Obhut genommen, dessen Mutter völlig berauscht war. Die Polizei war zu der Wohnung gerufen worden, weil Betreuer sich um das Kind sorgten. Die 19 Jahre junge Mutter kam ins Krankenhaus.

Voriger Artikel
Kein Becken voller Miethaie
Nächster Artikel
Viele Fragen zur neuen Asylunterkunft


Quelle: Julian Stähle

Borgsdorf. Unfall auf glatter Straße

Als Donnerstagmorgen gegen 07:25 Uhr eine Golf-Fahrerin aus Berlin kommend und in Richtung Oranienburg fahrend an der Kreuzung in Höhe des Pflanzenmarktes Kölle bei Rot anhalten wollte, konnte sie auf Grund der Glätte nicht mehr rechtzeitig bremsen und schob zwei Fahrzeug vor ihr auf einander auf. Verletzt wurde niemand. An allen drei Fahrzeugen, welche fahrbereit blieben, entstand ein Schaden von ca. 3.000 Euro.

Zehdenick: Berauschte Mutter

Die Polizei wurde im Rahmen der Amtshilfe am Mittwoch vom Sozialpädiatrischen Dienst wegen Verdacht einer Kindeswohlgefährdung um Unterstützung gebeten. Die Mutter eines einjährigen Kindes sollte in ihrer Wohnung aufgesucht werden. Die 19-jährige Frau war zuhause und öffnete die Tür. Sie machte einen desorientierten und verwirrten Eindruck und stand möglicherweise unter Einfluss von Drogen oder Medikamenten. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Das Kind wurde in Obhut genommen.

Oranienburg: Streit im Asylheim

Die Polizei wurde am Mittwoch 22.00 Uhr zu einer Körperverletzung zwischen fünf Bewohnern der Asylunterkunft in Lehnitz gerufen. Wachleute hatten Lärm bemerkt. Vor Ort stellte sich heraus, das fünf syrische Männer lautstark gestritten hatten, Personen wurden nicht verletzt. Ein Feuerlöscher soll dabei beschädigt worden sein. Die Männer wurden nach Belehrung in ihre Zimmer geschickt.

Kremmen: Einbruch in zwei Firmen

In zwei im Schlossdamm ansässige Firmen wurde in der Nacht zum Mittwoch eingebrochen. Bei der einen Firma verschafften sich die Täter Zutritt zu einem Büro. Hier wurde nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet. Bei der zweiten Firma – ein Handwerksbetrieb – wurden mehrere hochwertige Maschinen entwendet. Es entstand insgesamt ca. 20.000 Euro Sachschaden.

Borgsdorf: Terrassentür eingeschlagen

Unbekannte schlugen am Mittwoch zwischen 16.30 und 20.30 Uhr die Scheibe einer Terrassentür im Waidmannsweg ein. Die Täter gelangten so in das Einfamilienhaus und durchwühlten die Schränke. Es wurden Schmuck und Fototechnik entwendet, Schaden ca. 2.000 Euro.

Germendorf: Versuchter Einbruch in Tankstelle

In der Nacht zum Mittwoch versuchten unbekannte Personen durch Aufbohren der Schiebeeingangstür in die Tankstelle in der Germendorfer Straße einzubrechen. Ein Eindringen in die Räumlichkeiten misslang, da der Bohrer vermutlich abbrach und im Schloss stecken blieb. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Borgsdorf: Bungalows aufgebrochen

Gleich fünf Bungalows wurden in der Zeit vom Wochenende bis Mittwoch in einer Gartensparte am Seesteg aufgebrochen. Ob etwas entwendet wurde, ist derzeit nicht bekannt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zootzen: Gestohlene Fahrräder wiedergefunden

In der Nacht zum Mittwoch verschafften sich in der Hauptstraße Unbekannte durch Öffnen eines Maschendrahtzaunes Zugang zu einer Doppelhaushälfte. Dort entwendeten sie vom Grundstück zwei Fahrräder, die unter einem Vordach eines Holzschuppens abgestellt standen. Der Eigentümer fand am Mittwochmorgen beide Räder im nahegelegenen Waldstück bzw. auf einer Wiese wieder.

Zehdenick: Wildschwein plötzlich auf der Straße

Donnerstagabend gegen 18:35 Uhr befuhr ein 37-jähriger Audi- Fahrer die Bundesstraße 109 zwischen Vogelsang und Hammelspring. Als plötzlich ein Wildschwein die Fahrbahn überquerte, konnte der Fahrer trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Tier wurde verletzt und nachfolgend durch den zuständigen Jagdpächter mit einem Schuss erlegt. Der Audi, an dem ein Schaden von ca. 1.000 Euro entstand, blieb fahrbereit.

Kremmen: Unfall mit Hirsch

Ein Peugeot stieß am Mittwoch gegen 08:40 Uhr auf der Landesstraße 191, zwischen Joachimstahl und Schleuener Luch mit einem Hirsch zusammen. Der Fahrer blieb unverletzt, sein PKW, an dem ein Schaden von ca. 5.000 Euro entstand, blieb fahrbereit. Der Hirsch verendete vor Ort. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg