Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Großer Spaß für die Kleinen
Lokales Oberhavel Großer Spaß für die Kleinen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 02.06.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Zehdenick

Ende gut alles gut. So könnte das Fazit für die Eröffnung des Verkehrsgartens in der Zehdenicker Linden-Grundschule am Montag lauten. Nachdem es eines längeren Anlaufes bedurfte, um die Idee von Schulleiterin Carola Präkels in die Tat umzusetzen, waren alle Parteien sehr zufrieden. Zuallererst natürlich die Schüler, die den Verkehrsgarten mit den verschiedenen Warn- und Hinweisschildern sowie dem Kreisverkehr gleich einmal testeten. Viele Förderer waren am Montag gekommen, ohne deren Hilfe alles nichts gewesen wäre. Nur die Initiatorin des ganzen Projekts konnte beim Kinderfest nicht mit dabei sein. Die Schulleiterin ist krank geschrieben und wäre doch sicher so gern dabei gewesen.

Noch Anfang vergangener Woche stand zu befürchten, dass der Tummelplatz nicht vollständig fertig an die Kleinen übergeben wird. Doch dann rückte zur Begeisterung der Schüler und Lehrer die Firma Rask aus Hoppegarten an und asphaltierte dann doch noch den Kreisverkehr. Zehdenicks Fachbereichsleiter Fred Graupmann hatte das organisiert. Für diese Bemühung erhielt er ein T-Shirt, das ihn nun als Freund der Linden-Grundschule ausweist. Mit ihm bekamen das alle Helfer und Sponsoren. Etwa die Chefs der Gebäude- und Wohnungswirtschaft GmbH in Zehdenick und der Stadtwerke, Eckart Diemke und Uwe Mietrasch, oder die Lehrlinge der 3B GmbH, die Firma ZTV sowie Projektleiter Stefan Manzel oder Eltern und Schüler. Die Liste der Helfer ist lang. So hat das Unternehmen Baukontor Lange aus Feldberg 363 Quadratmeter Betonsteinpflaster zur Verfügung gestellt. Auch die Betonwaren Zehdenick GmbH hat beim Material geholfen. Der Verkehrsgarten ist ein Beispiel dafür, wie ein Projekt mit vielen Hürden am Ende doch noch zur Reife geführt werden kann. Ohne die Hilfe von Eltern und Schülern hätte das nicht funktioniert. 33000 Euro standen zur Verfügung. 900 Euro haben die Eltern an Spenden eingetrieben. Schüler und Lehrer sorgten mit den Einnahmen bei den Weihnachtsmärkten für finanzielle Entlastung. Und auch der Förderverein hat großen Anteil am Gelingen. Er steuerte 14600 Euro bei. Und auch die kleinsten Gaben sorgten für Freude. So hatte die Verkehrswacht eine Ampelanlage zur Verfügung gestellt.

Von Andreas Röhl

Oberhavel Todesfall auf dem größten Fallschirmsprungplatz Deutschlands - Berliner Polizist stürzt in den Tod

Es war der vierte tödliche Absturz auf dem Flugplatz „Go Jump“ in Gransee. Am Sonnabend verunglückte ein 50-jähriger Berliner, im vergangenen Jahr war es eine 44-jährige Fallschirmsprung-Lehrerin. Vor fünf Jahren beging ein Springer Selbstmord.

02.06.2014
Oberhavel Erfahrener Modellflieger wird von Rotorblatt getroffen - 73-Jähriger von Modellhubschrauber getötet

Ein erfahrener Modellflieger verunglückte am Sonntag auf einem Flugplatz in Neuholland (Oberhavel). Der 73-Jährige verlor vermutlich die Kontrolle über seinen eigenen Modellhubschrauber und wurde vom Rotorblatt tödlich am Kopf getroffen. Hinweise auf ein Fremdeinwirken liegen nicht vor.

03.06.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 2. Juni - Waffenarsenal beschlagnahmt

+++ Hennigsdorf: Die Polizei stellte bei einer Hausdurchsuchung mehrere Schusswaffen sicher +++ Oranienburg: Unbekannte brechen in Friseursalon ein +++ Burgwall: Auto prallt gegen Baum - 77-Jährige verletzt +++ Oberkrämer: Auffahrunfall auf der Autobahn +++ Birkenwerder: 41-Jähriger verliert die Kontrolle über sein Auto ++++

02.06.2014
Anzeige