Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick 50 individuelle Bilder
Lokales Oberhavel Zehdenick 50 individuelle Bilder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 09.09.2018
Jubeln und bejubelt werden: Der Festumzug durch Mildenberg hat Tradition. Quelle: fotos: Josefine Kühnel
Anzeige
Mildenberg

Bei schönstem Wetter versammelten sich Samstagmittag Besucher aus allen Ecken der Region zum 33. Mildenberger Bauernmarkt und Windmühlenfest.

Auch in diesem Jahr war der traditionelle Festumzug mit Fanfarenzug der Höhepunkt der Feier. Stolze 50 Bilder, also Traktoren und Fuhrwerke, konnten die zahlreichen Besucher bestaunen.

Jedes Bild hat seine Individualität

Begeistert war auch der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, Hartmut Leib. „Es ist faszinierend, wie jedes Bild seinen individuellen Charakter zeigt. Gleichzeitig merkt man, wie sich die Technik in den letzten Jahrzehnten weiter entwickelt hat. Da fühlt man sich hier und da schon in die Vergangenheit zurückversetzt“, sagte er gegenüber der MAZ.

Traditionell bekamen die Fahrer für ihre Teilnahme von den Stadtverordneten und Ortsbeirat André Witzlau Sektflaschen und Süßigkeiten für die Kleinen überreicht.

50 Bilder, also eigenständige geschmückte Fahrzeuge, waren beim Mildenberger Festumzug am Sonnabend zu sehen. Sehen Sie hier die schönsten Eindrücke vom Fest.

Schüler entwickeln sich gut

Bei ausgelassener Stimmung genossen die Vereine und die Zuschauer den Umzug. Moderiert hat Ortsbeirätin Karin Schulze. Als ehemalige Schulleiterin konnte sie so einige frühere Schulkinder ausmachen. „Es ist wunderbar zu sehen, was aus meinen Schülern geworden ist. Alle haben sich toll entwickelt, selbst die, bei denen man es nicht unbedingt erwartet hätte“, sagte sie der MAZ halb im Scherz.

Noch mehr regionale Waren

Anschließend begrüßte André Witzlau die Besucher mit der Einführung in das Thema des diesjährigen Bauernmarkts. „Wir versuchen ja in jedem Jahr ein bisschen was Besonderes zu bieten. In diesem Jahr liegt der Fokus auf der Regionalität, die ja jetzt auch im Trend liegt.“

So boten viele Stände ihre Waren feil. Die zahlreichen Besucher konnten zum Beispiel Honig aus Gutengermendorf und Wein aus Groß Mutz erstehen. Auch der Geflügelhof Grawe aus Gransee war vertreten. Frische, selbst gemachte Konfitüre bot Mildenbergs bekannte „Oma Ute“.

Auch die kleinen Gäste hatten ihren Spaß, sie konnten mit einer Mini-Bimmelbahn fahren, T-Shirts bemalen und auf Riesentrampolinen springen.

Von Josefine Kühnel

Die Marienthaler müssen wegen der Arbeiten an der Straße weiter mit Beeinträchtigungen leben.

07.09.2018

Weil er auf ein geparktes Auto einschlug, rief eine Zeugin am Mittwochabend in Zehdenick die Polizei zu einem nur mit Unterhose bekleideten Mann, der sich auffällig verhielt.

06.09.2018

Gleich zwei Mal brannte es am Dienstagabend im Einzugsgebiet von Zehdenick und Gransee. Eine Böschung und ein Waldstück standen in Flammen.

05.09.2018
Anzeige