Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Zehdenick wird glücklicher
Lokales Oberhavel Zehdenick Zehdenick wird glücklicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:52 12.03.2019
Beim Glückstraining von Sissy Kalmutzke (r.) vorigen Sonnabend in Zehdenick. 15 Frauen nahmen an dem ersten Workshop teil. Quelle: Fotos: privat
Zehdenick

Glück bedeutet für jeden Menschen etwas anderes. All das, was einem im Leben widerfährt, positiv zu sehen, gelingt nicht jedem. Aber man kann es – wieder – lernen. Sissy Kalmutzke, Hypno­coach, Lebensberaterin und Glückstrainerin, hat sich der Aufgabe verschrieben, andere auf diesem Weg zu begleiten. Am Wochenende nahmen 15 Frauen an ihrem ersten Glücksworkshop in Zehdenick teil. Die meisten von ihnen kannten sich untereinander nicht.

Sissy Kalmutzke plant regelmäßige Glücksworkshops in Zehdenick. Quelle: privat

Bei der Vorstellungsrunde bekamen die Teilnehmerinnen die Aufgabe, sich gegenseitig zu beschreiben. Anhand der äußeren Erscheinung sollten sie Stärken, Werte und Lebensziele erraten. „Oft fällt beim ersten Eindruck ein Urteil“, erklärt die Glückstrainerin diese Methode. „Es gab viele Überraschungsmomente, was man tatsächlich ausstrahlt, es gab nur positive Aussagen.“

Für Sissy Kalmutzke war es ein erfolgreicher Tag. Und die Bestätigung dafür, dass sie einen Nerv getroffen hat. „Wir haben fünf Stunden am Stück gearbeitet“, erzählt sie. „Die Teilnehmerinnen wollten nicht mal Pause machen.“ Der Workshop im April ist schon ausgebucht, der Termin für Mai steht noch nicht fest, aber auch dafür gibt es bereits Anfragen. „Das bestätigt mir, dass dieses Angebot zur richtigen Zeit kommt“, so Sissy Kalmutzke. „Frauen öffnen sich leichter, wenn sie unter sich sind“, erklärt sie.

Aber was fehlt den Leuten denn zu ihrem Glück? „Der Fokus liegt oftmals nur darauf, dass man sich in der schnelllebigen Zeit selbst verliert“, so Sissy Kalmutzke. „In dem Kurs lernt man seine eigenen Gefühle, Stärken, Werte kennen – wer bin ich, wo will ich hin. Jeder hat dafür seine eigene Definition“, sagt sie. Und nun gibt sie ihr Wissen weiter, wie man Denkprozesse erschüttern, Grenzen erweitern und lernen kann, anders zu denken. „Veränderung passiert nicht dort, wo man steht“, sagt die Glückstrainerin, für die an dieser Stelle die Arbeit beginnt. „Glück muss man trainieren, da muss man dabei bleiben“, weiß die Zehdenickerin.

Gemeinsam coachen

Für die nächsten Kurse will sie deshalb mehr Zeit einplanen, ein komplettes Wochenende vielleicht. Außerdem denkt sie über einen Zehn-Wochen-Kurs unter dem Motto „Das Streben nach Glück“ nach. Sissy Kalmutzke hat sich noch viel mehr vorgenommen. Unterstützt wird sie dabei von ihrem Freund André Gorzelany, ebenfalls Coach und Dozent, der sich derzeit in Positiver Psychologie weiterbildet. Die beiden werden ihren Weg künftig gemeinsam gehen und Beratung, Coaching, Hypnose, Workshops, Seminare in alle Richtungen anbieten und beginnen bereits damit, ein Netzwerk aufzubauen.

Seit Beginn ihrer Ausbildung zur Glückstrainerin hat Sissy Kalmutzke beispielsweise ihren Blick auf Schulen gerichtet. Fortbildung für Lehrer, Workshops für Schüler stellt sie sich vor. Die erste Grundschule hat bereits bei ihr angefragt, zurzeit erarbeitet sie ein Konzept für einen Projekttag zum Glück.

Die Frauen in ihrem Workshop hatten unter anderem die Aufgabe, einen Dankbarkeitsbrief zu schreiben, und zwar an eine beliebige Person, der man dankbar ist, ob Lehrer oder Elternteil, Kind oder Freund. Ob die Teilnehmerinnen ihren Brief abschicken oder nicht, blieb ihnen überlassen. Sie haben nun außerdem ein kleines Notizbuch an ihrem Bett, in das sie jeden Tag drei positive Dinge eintragen.

In eine positive Richtung lenken

„Die meisten Interventionen sind durch empirische Studien belegt“, erklärt Sissy Kalmutzke. Die Positive Psychologie, ein noch junger Wissenschaftszweig, habe es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zum Erblühen zu bringen. „Flourish“ lautet der englische Begriff dafür, Menschen in eine positive Richtung zu lenken. „Lernen, Grenzen weiten, umdenken“, das ist für Sissy Kalmutzke eine Lebenseinstellung, die sie nun anderen vermittelt.

Von Martina Burghardt

Theater wurde am Montag in der Turnhalle der Exin-Oberschule in Zehdenick gespielt. Zwei Akteure vom Berliner Team des Augsburger Eukitea-Theaters touren derzeit durch die Region, um Schüler zum Nachdenken anzuregen, wie wichtig Offenheit, Toleranz, Kompromissbereitschaft für den Frieden in der Klasse sind.

11.03.2019

Die Polizei stoppte am Sonntagnachmittag einen VW Passat. Der Fahrer stimmte einem Schnelltest zu, der positiv anschlug. Die Weiterfahrt wurde untersagt, die Beamten schrieben eine Anzeige.

11.03.2019

Mit einer roten, ölhaltigen Flüssigkeit haben Unbekannte das Wohnhaus von Hans Peter Wolf in Wesendorf beschmiert. Er hatte sich öffentlich für eine sachliche Debatte zum Thema Erdgasförderung ausgesprochen.

11.03.2019