Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Gebühren für Friedhöfe neu kalkuliert
Lokales Oberhavel Zehdenick Gebühren für Friedhöfe neu kalkuliert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.07.2018
Friedhof in Zehdenick. Hunde und Radfahrer sind auf den Friedhöfen der Stadt nicht erlaubt. Quelle: Stefan Blumberg
Anzeige
Zehdenick

Ob für eine Grabstelle in Zehdenick künftig mehr oder weniger bezahlt werden muss, hängt vom Einzelfall ab. Meistens dürfte es allerdings teurer werden. Die Stadt hat die Gebühren neu kalkuliert und dafür ein anderes Berechnungsmodell angewendet. Die Stadtverordnetenversammlung fasste in ihrer jüngsten Sitzung sowohl zur Friedhofssatzung als auch zur Gebührensatzung mehrheitlich – mit jeweils einer Nein-Stimme – einen entsprechenden Beschluss.

Nur noch biologisch abbaubare Urnen

In der Friedhofssatzung ist unter anderem geregelt, dass in der Stadt Zehdenick künftig auch montags Bestattungen stattfinden können. Nicht mehr möglich ist eine Zubettung von Urnen auf belegten Erdgrabstätten. Urnen müssen aus einem biologisch abbaubaren Material bestehen, das sich nach 15 Jahren aufgelöst hat, dann endet nämlich die dafür vorgesehene Liegezeit. Bis dahin dürfen Urnen, die nach 15 Jahren entfernt werden, nicht herausgegeben werden. Und in Urnengemeinschaftsanlagen kann keine Zweit- oder Partnerstelle mehr reserviert werden. Das hat wirtschaftliche Gründe.

Ausführlich diskutiert

Die Arbeitsgruppe Friedhöfe hat sich bereits im Frühjahr mit der neuen Satzung beschäftigt, in den Ausschüssen der Stadtverordnetenversammlung wurde darüber im Mai und Juni diskutiert.

Die Gebühren, so verlangt es das Kommunalabgabengesetz des Landes Brandenburg, müssen sich an den Kosten orientieren. Bislang diente der Flächenbedarf für die jeweilige Grabstätte als Berechnungsgrundlage, nun werden die Fallzahlen stärker dabei berücksichtigt. Dafür wurde das sogenannte Kölner Modell angewendet.

Weniger Bestattungen

Der Kalkulation liegen die Kosten der Jahre 2014 und 2015 zugrunde. Die Anzahl der vergebenen Grabstätten ist von 193 auf 176 gesunken. Die Satzungen gelten für die Friedhöfe in Zehdenick in der Friedhofstraße und Liebenwalder Straße, in Badingen, Burgwall, Kappe, Krewelin, Marienthal, Mildenberg, Ribbeck, Vogelsang, Wesendorf und Zabelsdorf. Für den Ortsteil Kurtschlag wird lediglich für die Benutzung der Trauerhalle eine Gebühr erhoben.

Von Martina Burghardt

Zehdenick Ziegeleipark Mildenberg - Wahnsinn auf drei Rädern

Bei der Deutschen Dumper-Meisterschaft haben sich 26 Fahrer aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg mit ihren dreirädrigen DDR-Gefährten auf den Parcours gewagt. Dabei ging es um Schnelligkeit, aber auch um das Präsentieren der historischen Baustellenfahrzeuge.

11.07.2018

Der Fürstenberger Andre S. wurde am Freitag vor dem Zehdenicker Schöffengericht zu einer Haftstrafe von eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt. Er soll nach Überzeugung des Staatsanwaltes und der Richter im Jahr 2015 in 40 Fällen Amphetamine, also Speed, und Ecstasy an Florian W., verkauft haben.

09.07.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Zehdenick bekommt eine neue Wehrführung. Zwei ehrenamtliche Stellvertreter sind jetzt ernannt worden. Der Wehrführerposten soll hauptamtlich besetzt werden.

09.07.2018
Anzeige