Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Exin-Oberschule bietet Einblicke
Lokales Oberhavel Zehdenick Exin-Oberschule bietet Einblicke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 27.01.2019
Ronald Bergner, Lehrer für Deutsch und politische Bildung, informiert die Zahnkes über den Alltag an der Exin-Oberschule Zehdenick. Quelle: Uwe Halling
Zehdenick

 Für Juliane Zahnke steht so gut wie fest, dass ihre Tochter Joana nach der sechsten Klasse die Exin-Oberschule besuchen wird. Beim Tag der offenen Tür am Sonnabend schauten sie sich die Räume an, sprachen mit den Lehrern. Ronald Bergner bestätigte, dass „der Lernweg langsamer und individueller“ sein wird, als am Gymnasium, wo der Leistungsdruck höher ist. „Wir sind auf Schüler mit ganz unterschiedlichen Lernvoraussetzungen eingestellt“, so der Lehrer für Deutsch und politische Bildung.

Bei all dem steht den Schülern der Exin-Oberschule bei entsprechenden Leistungen der Weg zum Abitur offen. Seit dem Umzug ins Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum, das die obere Etage nutzt, wäre das sogar im selben Haus möglich.

Über mögliche Bildungsabschlüsse informiert

In den nächsten Tagen müssen Eltern ihre Kinder in einer weiterführenden Schule anmelden. „Eine schwierige Entscheidung“, sagte Schulleiter Karl-Heinz-Jünger, der zu Beginn des Tages der offenen Tür über die an der Exin-Oberschule möglichen Bildungsabschlüsse informierte. Ganztagsangebot sowie Sozialarbeit, Integration – im Kurssystem – und Arbeitswelt bilden die vier Säulen des Schulprofils.

Besuch in der Französich-Klasse beim Tag der offenen Tür an der Exin-Oberschule Zehdenick. Quelle: Martina Burghardt

Seit 2009 sichert sich die Schule durchgehend den Titel „Hervorragende Berufsorientierung“. „Wir leisten besonders viel, um die Schüler darauf vorzubereiten, im Anschluss an die zehnte Klasse ihren Bildungsweg erfolgreich fortzusetzen in einem Beruf, der sie interessiert“, so Karl-Heinz Jünger. „Zwei Drittel unserer Schüler machen das Abitur oder Fachabitur.“

In den Räumen der Berufsbildung wurden vor dem Umzug für die Exin-Oberschüler Fachkabinette für Holz- und Metallbearbeitung, Hauswirtschaft und eine Lehrküche neu eingerichtet.

Schulleiter Karl-Heinz Jünger und die neu gegründete Schülerband von Exin-Oberschule und Oberstufenzentrum. Quelle: Uwe Halling

274 Schüler besuchen zurzeit die dreizügige Exin-Oberschule, davon sind 132 aus Zehdenick und 64 aus den Ortsteilen sowie 56 Schüler aus Liebenwalde. Einige Mädchen und Jungen kommen aus Gransee, Fürstenberg und anderen Orten. 30 Lehrer, zwei Sozialpädagogen und eine Schulsozialarbeiterin sind für die Schüler da. Auf dem Schulcampus Zehdenick befindet sich neben dem Oberstufenzentrum die gemeinnützige Bildungseinrichtung 3 B.

Die Trägerschaft für die Exin-Oberschule hat der Kreis übernommen. Dass Schüler des beruflichen Gymnasiums, aus Berufsvorbereitungsklassen, Azubis, ausländische Schüler der Eingliederungsklassen der Sekundarstufe I und II und nun auch Oberschüler der Klassen 7 bis 10 gemeinsam auf einem Campus lernen, ist einmalig in Brandenburg.

Von Martina Burghardt

Rund 1800 Sechstklässler wechseln im Landkreis Oberhavel nach den Sommerferien 2019 an eine neue Schule. 22 weiterführende Einrichtungen gibt es im Kreis – wir haben sie alle im Überblick.

24.01.2019

Genau hinsehen – das wünscht sich Romanautorin Manja Präkels. In ihrer Heimatstadt Zehdenick las sie Schülern des Oberstufenzentrums aus ihrem Buch „Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß“ vor.

21.01.2019

Zu einem Tag der offenen Tür bittet die Exin-Oberschule am 26. Januar in die neuen Räume im Oberstufenzentrum, Wesendorfer Weg 39. Besucher haben die Möglichkeit, bei einem Rundgang das Schulgebäude und die moderne Sporthalle in Augenschein zu nehmen.

21.01.2019