Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Zehdenick Weihnachtsmarkt ohne viel Rummel
Lokales Oberhavel Zehdenick Weihnachtsmarkt ohne viel Rummel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.02.2019
Die Mitglieder der Initiative Innenstadtentwicklung kamen zum ersten Mal im neuen Jahr zusammen. Quelle: privat
Zehdenick

Sieben Wochen nach dem Zehdenicker Weihnachtsmarkt trafen sich Mitglieder der Initiative Innenstadtentwicklung zum ersten Treffen im neuen Jahr. Natürlich stand das Thema Weihnachtsmarkt im Mittelpunkt des Treffens. Nach 15 Jahren wird der Zehdenicker Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht mehr in die Hände einer externen Veranstaltungsagentur gelegt. Viele Zehdenicker hatten sich immer wieder eine deutliche Veränderung gewünscht, hin zu einer mehr weihnachtlichen Stimmung, ohne großen Rummel und mit mehr regionalen Angeboten.

Bereits im Herbst letzten Jahres, beim fünften Treffen der Initiative, war über eine Alternative nachgedacht und erste Veränderungen und neue Elemente beraten worden. So gab es 2018 erstmals zwei Weihnachtshöfe. Einen neuen Akzent setzten die Baumstammlaternen. Auch das musikalische Angebot, etwa mit dem gemeinsamen Weihnachtssingen vor dem Rathaus, war von vielen Besuchern sehr positiv aufgenommen worden.

Der Weihnachtsmarkt 2019 steht unter dem Motto „Von den Zehdenickern – mit den Zehdenicker – für die Zehdenicker und Gäste der Stadt“. Traditionell wird er wieder am 2. Adventswochenende stattfinden, neu ist jedoch die Überlegung, das Angebot auf dem Sonnabend zu konzentrieren. Dafür wird es seitens der Einzelhändler eine lange Einkaufsnacht geben, die damit die Innenstadt zusätzlich beleben und zum Verweilen einladen.

Zehdenicker müssen mit anpacken

Das kann nur gelingen, wenn sich viele Zehdenicker, sowohl aus der Kernstadt als auch aus den Ortsteilen, ob Privatpersonen, Unternehmer, Vereinsmitglieder oder Jugendliche, aktiv in die Vorbereitung und Organisation einbringen. In der Runde wurde der erste Startschuss dazu gegeben. So soll der Weihnachtsmarkt von der Berliner Straße/ Ecke Herrenstraße bis zur Hastbrücke mit vielen verschiedenen Angeboten in die Innenstadt locken. Die Anzahl der Weihnachtshöfe soll erhöht werden, die Einzelhändler können die Flächen vor ihren Geschäften zur Präsentation nutzen. In den Höfen können sich unterschiedliche Akteure mit Angeboten präsentieren.

Gesucht werden auch Kreativangebote für Erwachsene und Kinder. Wer möchte seinen Hof in einen Weihnachtshof verwandeln oder stellt einen Hof zur Nutzung durch Dritte zur Verfügung? Wer unterstützt mit Technik, Arbeitskraft oder Material? Wer hat Wald und kann Holzstämme für die vielen Baumstammlaternen zur Verfügung stellen, die dann die Innenstadt in ein Lichtermeer verwandeln? Das sind nur einige der vielen Fragen, die in den kommenden Monaten zu klären sind.

Über Ideen, Anregungen und Unterstützungsangebote freuen sich ab sofort die Mitarbeiterinnen der Tourist-Info sowie die Wirtschaftsförderin der Stadt.

Das nächste Treffen findet am 28. Februar statt

Am 28. Februar wird es ein öffentliches Arbeitstreffen geben. Um 19 Uhr sind alle Interessierten, aktiven Unterstützer und Förderer sowie alle, denen die Entwicklung der Stadt am Herzen liegt, in die Klosterscheune eingeladen. Dann sollen gemeinsam die nächsten Schritte festgelegt und Arbeitsaufgaben verteilt werden. Denn nur gemeinsam kann dieses Projekt erfolgreich umgesetzt werden.

Ein erstes Etappenziel ist der Beginn der Urlaubssaison. Dann sollen für Gäste der Region die ersten Informationsmaterialien vorliegen, damit man diese für einen erneuten Besuch am 7. Dezember begeistern kann.

Von MAZonline

Der Ziegelhof in Zehdenick startet am 1. Februar frisch renoviert in die neue Saison. Die Besucher dürfen sich wieder auf viele geschmackvolle Lesungen und eine Reihe neuer Ideen freuen.

29.01.2019

Zehdenicker Laufgemeinschaft geht neue Wege und ist zukünftig ein Verein. Vereinsvorsitzender Alexander Berg erklärt die Beweggründe und spricht über die Ziele.

29.01.2019

Bei einem Wendemanöver auf der Bundesstraße 109 bei Zehdenick verlor ein Autofahrer am Samstagabend die Kontrolle über seinen Wagen. Der Mann blieb unverletzt. Er hatte Alkohol getrunken.

27.01.2019