Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zehn Jahre Hilfe für die Helfer
Lokales Oberhavel Zehn Jahre Hilfe für die Helfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 04.02.2016
Fördervereinschef Sven Ellmers (l.) mit Ortswehrführer Enrico Hamann und Kassenwart Michael Ohletz (r.) Quelle: Björn Bethe
Anzeige
Staffelde

Ob Werkstattcontainer oder Büroausrüstung, Digitalkamera oder Airbagsicherung – die „Wunschliste“ der Freiwilligen Feuerwehr Staffelde/Groß-Ziethen war in den vergangenen Jahren lang. Wobei es weniger um das Erfüllen von Wünschen ging als um notwendige Anschaffungen. Was eben für den normalen Dienstbetrieb gebraucht wird. Und nicht alles schafften Kremmens Stadtverordnete, im jährlichen Haushaltsplan unterzubringen.

Gut für die aktuell 31 aktiven Brandschützer, dass es einen Förderverein gibt, auf den Verlass ist. In diesen Tagen wird gefeiert, denn diesen Verein gibt es nun schon seit zehn Jahren. Fast 15 000 Euro flossen insgesamt bereits aus dieser Kasse in die Wehr. Getreu dem Motto: „Auch Helfer brauchen mal Hilfe“ nehmen sich die Mitglieder der Feuerwehr-Belange an.

Der 27-köpfige „Förderverein Freiwillige Feuerwehr Staffelde/Groß-Ziethen e. V.“ finanziert sich selbst vor allem aus Spenden und den Beiträgen der einzelnen Mitglieder. Als Förderer konnten neben den Jagdgenossenschaften beider Ortsteile auch ortsansässige Gebwerbetreibende wie Gastronomen, Tischler, Fleischer und Einzelhändler gewonnen werden. Die Liste der Förderer, die sich in den vergangenen zehn Jahren gebildet hat, ist bereits recht lang.

Neben der täglichen Arbeit der Kameraden – 2015 absolvierten sie 55 Einsätze – kommt die Unterstützung auch der Jugendabteilung der Wehr zu Gute, die derzeit 13 Köpfe zählt. Weiter 12 sind in der Alters- und Ehrenabteilung gelistet.

Von Björn Bethe

Oberhavel Hilferuf aus der Oranienburger Kleiderkammer - Flüchtlingsansturm nicht mehr gewachsen

Der Verein der Oranienburger Kleiderkammer zählt nur noch 13 Mitglieder. Die Mitbegründer Karin Maaß und Ingeborg Pahl gaben ihre Funktionen ab. Auch, weil sie sich der enormen Arbeitsbelastung und dem Flüchtlingsansturm in der Ausgabestelle in der Albert-Buchmann-Straße 15 nicht mehr gewachsen fühlen.

04.02.2016
Oberhavel Seniorenbeirat in Oberkrämer - Volles Programm für die Senioren

Der Seniorenbeirat in Oberkrämer hat über die Vorhaben im Jahr 2016 beraten. Es steht einiges an: Mit den Geflüchteten wollen sie enger zusammenarbeiten, mit den Bewohnern der Seniorenheime, die Seniorenwoche wird gefeiert – und vielleicht diesmal wirklich auch eine gemeinsame Weihnachtsfeier.

04.02.2016

Bisse und Schläge – ein 76-jähriger Mann ist am Mittwoch ausgeflippt, als er das Krankenhaus in Hennigsdorf (Oberhavel) nicht verlassen wollte. Weil das Klinikpersonal nicht mehr weiter musste, riefen sie die Polizei. Da eskalierte die Lage. Nicht nur für den renitenten Patienten endete der Tag unschön.

04.02.2016
Anzeige