Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zeugen beobachten Mann mit einem Gewehr
Lokales Oberhavel Zeugen beobachten Mann mit einem Gewehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 09.11.2015
Im Übergangswohnheim in Hennigsdorf musste die Polizei eingreifen, nachdem ein 37-jähriger Kenianer eine junge Frau aus Somalia mit einem Messer bedroht und sie verletzt hatte. Quelle: dpa
Anzeige
Hennigsdorf



Mann verletzt Frau mit Messer

Eine 37-jährige kenianische Bewohnerin des Übergangswohnheimes in Hennigsdorf wurde am Samstagabend gegen 22 Uhr von einem 22-jährigen Somalier überrascht, als sie gerade ihr Zimmer verlassen wollte. Der Mann stand mit einem Küchenmesser vor ihr und machte eine Stichbewegung in Richtung der Frau. Die Frau schreckte zurück ins Zimmer, wurde aber dennoch durch das Messer am Daumen verletzt. Als Polizeibeamte die Strafanzeige aufnahmen, stellte sich heraus, dass der Mann zwei weitere Bewohnerinnen sexuell belästigt haben soll. Der 22-Jährige hatte einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille. Aufgrund dessen sowie aufgrund der Tatsache, dass nicht auszuschließen war, dass der 22-Jährige erneut derartige Taten begeht, wurde er in der Polizeiinspektion Oberhavel in Gewahrsam genommen. Am folgenden Tag wurde der Kenianer in einem anderen Übergangswohnheim untergebracht. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Nieder Neuendorf: Tresor mit Waffen gestohlen

Unbekannte sind in der Nacht zu Sonnabend in ein Einfamilienhaus in der Dorfstraße in Nieder Neuendorf eingestiegen. Die Täter entwendeten Bargeld und einen Tresor. Dem Geschädigten zufolge befanden sich in dem Tresor Kurzwaffen, für die er eine Waffenkarte besitzt. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor. Später fand der Geschädigte den Waffenschrank in einem Schuppen auf seinem Grundstück. Der Schrank war gewaltsam geöffnet und die darin befindlichen Waffen gestohlen worden. Die Kripo ermittelt.

Hennigsdorf: Mit mehr als zwei Promille gegen Garage gefahren

Der stark alkoholisierte Fahrer (2,22 Promille) eines Lkw Ford Transit meldete sich am Freitag gegen 20.45 Uhr bei der Polizei. Dort gab er zunächst an, ein Auto gestohlen zu haben und gegen eine Wand gefahren zu sein. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer offenbar bei der geschädigten Firma arbeitet und sein Arbeitsfahrzeug unter Einfluss von Alkohol gegen die Garage gesetzt hatte. Dabei wurde die Garage derart beschädigt, dass Einsturzgefahr besteht. Die Feuerwehr öffnete und sicherte die Garage. Um die weitere Sicherung kümmerte sich unter anderem das Ordnungsamt Hennigsdorf. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 50 000 Euro.

Birkenwerder: Handtasche aus Auto gestohlen

Nur fünf Minuten hatte die Besitzerin eines Opel am Freitagnachmittag ihren Wagen verlassen, doch die Zeit reichte unbekannten Tätern, um eine Seitenscheibe einzuschlagen und die Handtasche zu stehlen. Der Pkw stand in der Hubertusstraße in Birkenwerder. In der Tasche befand sich neben diversen Dokumenten auch das Handy der Frau. Der Schaden beträgt etwa 400 Euro.

Fürstenberg: Auf Schulgelände randaliert

Bislang Unbekannte haben am vergangenen Wochenende auf dem Schulgelände in der Berliner Straße in Fürstenberg randaliert. Zwei Holztische wurden durch die Randalierer total zerstört. Der Schaden beträgt zirka 500 Euro. Die Polizei sicherte Spuren und ermittelt.

Von MAZonline

Oberhavel Spargelhof spendet für Hilfsaktion des Schlagerstars - Frank Zander bekommt Geld aus Kremmen

Der Entertainer Frank Zander war am Montagnachmittag in Kremmen. Auf dem Spargelhof erhielt er eine Spende in Höhe von 1500 Euro. Das Geld ist für die Essensgala, zu der Frank Zander am 21. Dezember in Berlin einlädt. Bedürftige werden dazu seit vielen Jahren eingeladen.

09.11.2015
Oberhavel Neues Denkmal in Eichstädt - Drei Bäume für Deutschlands Einheit

„Drei Bäume für Deutschlands Einheit – Ein Denkmal für die Wiedervereinigung” steht seit neuestem in Eichstädt. Am Montagmorgen ist es hinter der Gemeindeverwaltung eingeweiht worden. Die Idee dafür kam von der CDU-Fraktion. Ähnliche Aktionen gab es bereits in ganz Deutschland.

09.11.2015
Oberhavel Suche nach verletzten Personen erfolglos - Mysteriöser Zugunfall bei Beetz

Rätselhafter Zugunfall am Sonntagabend unweit des Bahnhofs Beetz-Sommerfeld. Der Lokführer eines RE will Personen an den Gleisen gesehen haben, er bremst und streift eine Person mit dem Zug – glaubt er jedenfalls. Denn trotz umfangreichen Suche, bei der auch ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz kam, wurden kein Verletzter gefunden.

09.11.2015
Anzeige