Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zünftiger Saisonauftakt am Kiessee
Lokales Oberhavel Zünftiger Saisonauftakt am Kiessee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 20.04.2017
Die meisterhafte Kontaktjonglage von Kelvin Kalvus war einer der Höhepunkte des mehrtägigen Spektakels in Schildow. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Schildow

Wie auf Schienen läuft die Kristallkugel über den Körper des Magiers. Mit Präzision wie von Zauberhand dirigiert er sein ungewöhnliches Arbeitsgerät. Kelvin Kalvus sorgte am Osterwochenende am Kiessee Schildow mit seiner meisterhaften Kontakjonglage für ungläubiges Kopfschütteln.

Rund 1000 Besucher waren trotz ungünstiger Witterung während der Feiertage zum Spektakel am See von Cocolorus Budenzauber, dem Verein für Brauchtumspflege aus Mecklenburg-Vorpommern, gekommen. „Die Familie soll was erleben, da bleiben wir auch bei Regen nicht zu Hause sitzen“, sagte Gisela Borgwardt (71) aus Oranienburg, die ihre Familie zu dem Ereignis am See mitgebracht hatte. „Wir lassen uns von solch einem Wetter doch nicht abhalten. Wir sind schließlich Segler“, bestätigte ihr unternehmungslustiger Enkel Jasper (10). Die Familie hatte die Cocolorus-Truppe bereits einmal im Schlosspark Oranienburg erlebt und wusste von der Qualität des Ensembles aus Mecklenburg.

Wer an den Kiesee gekommen war, bereute es nicht. Rund 100 Akteure sorgten für ein unterhaltsames Programm. So wurde auf der Ritterbühne „Das Geheimnis der Drachenburg“ mit einem Feuer speienden Drachen enthüllt. In der Ritter-Kampfarena war die Comedyshow der böhmischen Raubritter zu erleben. Mittelalter-Folkrock gab es mit Cocolorus Diaboli auf der Hauptbühne.

Das Trio Traumfang sorgte für lebendiges Masken- und Stelzentheater. Beim Märchenspiel auf der Hauptbühne ging es um den „Teufel und die gestohlenen Pfannekuchen“. Passend zum Fest liefen auch mittelalterliche Osterhasen am Kiessee-Ufer und sorgten für Spaß. Schließlich öffnete die Hasenwerkstatt mit Clownerie und Jonglage. Einer der Höhepunkte war bei Einbruch der Dunkelheit die Feuershow mit Araga Mysteria. „Am Kiessee Schildow ist immer eine gute Atmosphäre. Das ist eine schöne Location, sagte Dietmar Frick, Vereinsvorsitzender von Cocolorus Budenzauber. Das Wetter könnten die Veranstalter leider nicht beein­flussen, bedauerte der Programmchef. Über das ganze Jahr gesehen gleiche sich das aber bei der Vielzahl von Veranstaltungen wieder aus.

Bereits Ende Mai kehrt Cocolorus an den Kiessee zurück. „Dann veranstalten wir hier unser Wikingerfest“, kündigte Frick an. Das wird noch einmal eine Nummer größer als das Osterspektakel. Alle Uferseiten des Sees werden dann vom Winkingerlager eingerahmt. Und auf dem Gewässer finden Wasserwettkämpfe mit nachgebauten Wikingerbooten statt, an denen auch die Besucher teilnehmen können. Bereits am vergangenen Wochenende konnten Gäste den Kiessee auf einem nachgebauten mittelalterlichen Segelschiff erkunden.

Dietmar Frick findet es schade, dass im Schlosspark Oranienburg in diesem Jahr weniger Veranstaltungen stattfinden können. Dort hatten unter anderem die Oranje-Games der Cocolorus-Truppe ihre Heimstatt. „Wir sind schon auf der Suche nach einem anderen Veranstaltungsort in Oranienburg oder den Ortsteilen, aber das ist gar nicht so einfach“, sagte der Programmchef. Der zunächst ins Auge gefasste Oberhavel-Bauernmarkt in Schmachtenhagen werde es wohl nicht werden. Auf jeden Fall findet im September wieder das traditionelle Apfelfest mit Mittelalterspektakel im Schlosspark Oranienburg statt. „Darauf freue ich mich jetzt schon“, sagte der begeisterte Obstgärtner Frick.

Am Ostermontag meinte es das Wetter noch einmal gut mit den Veranstaltern. Es gab sogar einige Zeit Sonnenschein. „Der kleine Hagelschauer tat der guten Stimmung dann auch keinen Abbruch mehr“, sagte Andreas Kannegießer vom unverwüstlichen Cocolorus-Verein. „Ostern 2018 kommen wir wieder an den Kiessee nach Schildow“, versprach Kannegießer.

Von Heiko Hohenhaus

Oberhavel-Landrat Ludger Weskamp (SPD) machte sich am Montag ein Bild von der Situation in der Asylunterkunft Kremmen, auf die in der Nacht zum Sonnabend ein Brandanschlag verübt worden war. Die Polizei ermittelt zu den Tätern.

18.04.2017

Die Mühlenbecker Kleintierzüchter stellten am Osterwochenende ihre Tiere aus – darunter auch Geflügel. Als erste Schau nach der Aufhebung der Stallpflicht im Landkreis waren rund 450 Tiere von 33 Ausstellern zu sehen. Die letzten Monate hätte dabei die Zuchtarbeit erheblich behindert.

20.04.2017

Mehr als tausend Besucher flanierten am Ostersonntag bei wechselhaftem ­Aprilwetter durch den Schlosspark Oranienburg. Der Osterhase verteilte Süßes. Zufluchtsort bei Regen war die Orangerie, wo Eier ausgepustet, bemalt und verziert werden konnten. Am anderen Ende des Parks wartete die Spiellandschaft mit neuem Kletterfelsen.

20.04.2017
Anzeige