Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zusammen frühstücken und Geld verdienen
Lokales Oberhavel Zusammen frühstücken und Geld verdienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 26.01.2016
Das Treffen am Donnerstag in Hohen Neuendorf. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Der Startschuss für ein Unternehmer-Netzwerk in der Region Brandenburg-Ost ist am Donnerstag in Hohen Neuendorf gegeben worden. Mehr als 100 Vertreter regionaler Unternehmen hatten sich am Morgen im „Hotel Am Lunik Park“ zusammengefunden, um das BNI-Unternehmerteam Hubertus zu gründen. BNI steht dabei für „Business Network International“ und ist nach eigenen Angaben das weltweit größte Unternehmernetzwerk. Seit 1985 bietet BNI eine Plattform für den Austausch von Geschäftsempfehlungen.

Wie genau das funktioniert, erläuterte Moderator und Unternehmer Rolf Neijman aus Osnabrück. In einer Zeit der Globalisierung würden wieder „Geschäfte in Handschlagsqualität“ geschätzt. Deshalb bauen Geschäftsleute aus unterschiedlichen Branchen bei wöchentlichen Treffen eine Vertrauensbasis auf, um ihren jeweiligen Kunden die Leistungen der Partner aus der eigenen Gruppe weiterzuempfehlen. Da die Mitglieder sich jährlich neu bewerben müssen, entstehe ein System von Auslese und Qualitätsmanagement. Erklärtes Ziel: mehr Umsatz.

IT-Dienstleister Rolf Neijman aus Osnabrück referierte am Donnerstag über seine eigenen Erfahrungen mit dem Unternehmer-Netzwerk BNI, das 1985 vom amerikanischen Unternehmensberater Ivan Misner gegründet wurde. In Deutschland gibt es nach seinen Worten bereits 400 Unternehmerteams. Quelle: Helge Treichel

Ab sofort treffen sich die zunächst 24 Mitglieder der Hubertus-Gruppe donnerstags um 7 Uhr im Restaurant Boddensee in Birkenwerder zum Frühstück. Die BNI-Mitgliedschaft kostet jährlich 850 Euro, die einmalige Aufnahmegebühr 150 Euro. Hinzu kommen die Rechnungen fürs Essen. Für das nächsten Netzwerk-Frühstück des Hubertus-Teams am 28. Januar sind alle Geschäftsleute mit einem Anfahrtsweg von nicht mehr als 40 Minuten eingeladen. Anmeldungen nimmt Direktorin Birgit Woitke unter  0170/4 05 94 49). Ebenso im Aufbau ist ein Oranienburger BNI-Chapter, sagt Business-Coach Andrea Meisner. Dieses enge Nebeneinander resultiere aus der Regel, dass alle Branchen nur jeweils einmal in jeder Gruppe vertreten sein dürfen.

Der Hohen Neuendorfer Apotheker Reinhard Eger gehört zum BNI-Unternehmerteam Hubertus. Ehrenamtlich entscheidet er gemeinsam mit weiteren Mitstreitern über die Bewerbungen neuer und alter Mitglider. Quelle: Helge Treichel

Von Helge Treichel

Oberhavel Häuser für Flüchtlinge in Kremmen - Zehn stimmen dafür, sieben dagegen

Am 1. Juli sollen die neun Häuser am Rande der Altstadt von Kremmen bezugsfertig sein. Neun Häuser für 240 Flüchtlinge entstehen, die Stadt nimmt dafür einen Kredit in Höhe von 3,15 Millionen Euro auf. Im Parlament gab es erneut eine harte Debatte, am Ende stimmten zehn Abgeordnete dafür, sieben dagegen.

22.01.2016
Oberhavel Einwohnerentwicklung in Liebenwalde - Die Stadt ist überaltert

Die gute Nachricht ist: 2015 wurden 25 kleine Erdenbürger in Liebenwalde begrüßt. Allerdings gab es im selben Jahr doppelt so viele Sterbefälle. Die schlechte Nachricht lautet deshalb: die Stadt ist überaltert und dieser Prozess schreitet schnell voran.

25.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Abriss in Rheinsberg soll schneller gehen - Hundert neue Jobs im Kernkraftwerk

Das stillgelegte Kernkraftwerk in Rheinsberg soll schneller abgerissen werden als bisher gedacht. Bis 2025 wollen die Energiewerke Nord laut ihrem neuesten Plan alle Gebäude abtragen. Dazu müsste erst einmal massiv investiert werden. Bis zu 100 neue Jobs könnten für den schnelleren Abriss entstehen.

25.01.2016
Anzeige