Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Zwei Einbrüche innerhalb von 48 Stunden
Lokales Oberhavel Zwei Einbrüche innerhalb von 48 Stunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 05.11.2015
Immer öfter gelangen Täter durch das Aufhebeln von Fenstern in Wohnungen und Häuser. Quelle: dpa
Anzeige
Liebenwalde

Innerhalb von nur 48 Stunden ist die Adler-Apotheke in der Liebenwalder Ernst-Thälmann-Straße (Bundesstraße 167) gleich zweimal von Einbrechern heimgesucht worden. Zunächst hatten unbekannte Täter in der Nacht von Montag zu Dienstag ein großes Schaufenster zur Straße aufgehebelt, waren in die Räumlichkeiten eingestiegen und hatten eine nicht näher bezifferte Menge Bargeld gestohlen.

In der Nacht zu Donnerstag war die Apotheke dann erneut das Ziel von Einbrechern. Wieder verschafften sich die Eindringlinge durch ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zu dem Gebäude. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, wurden erneut eine unbekannte Menge Bargeld sowie ein Tresor, in dem sich verschreibungspflichtige Medikamente befanden, gestohlen. In der Nähe des Tatortes fanden Kripobeamte einen Bollerwagen, mit dem vermutlich der Tresor abtransportiert wurde. Der bei den Einbrüchen entstandene Gesamtschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Trotz der Einbrüche hatte die Apotheke an den genannten Werktagen unverändert geöffnet. Wie es hieß, hätten die entwendeten Medikamente rechtzeitig wieder besorgt werden können. Eine Mitarbeiterin sprach jedoch angesichts der Vorkommnisse von einem mulmigen Gefühl und Angst, dass die Täter womöglich noch einmal auftauchen könnten. Die Fenster der Apotheke, die aufgehebelt wurden, liegen direkt an der Hauptstraße. Sie womöglich zu vergittern oder mit Jalousien zu sichern, verbietet die im Zuge der Stadtsanierung erlassene Gestaltungssatzung. Sie greift nach Auskunft des örtlichen Bauamtes auch für die im historischen Stadtkern von Liebenwalde befindliche Adler-Apotheke. Allerdings, so hieß es aus der Verwaltung weiter, sei bislang auch noch kein Antrag seitens des Apothekenbetreibers gestellt worden, die Gestaltungssatzung zum Zwecke des Schutzes vor Einbrüchen zu lockern. Die Bauverwaltung sei aber zu Gesprächen bereit.

Mit der früher einsetzenden Dunkelheit nach Beendigung der Sommerzeit hat die Zahl der Einbrüche im Kreis augenscheinlich zugenommen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, sind Diebe in den Nächten zu Mittwoch und Donnerstag in mehrere Wohnhäuser in Hohen Neuendorf, Zühlsdorf und Kremmen eingebrochen. Dabei hatten es die unbekannten Täter in erster Linie auf Bargeld und Schmuck abgesehen. Allein in Hohen Neuendorf entstand bei einem Einbruch ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Nachbarn hatten die Täter auf dem Grundstück noch bemerkt, aber da hatten die Eindringlinge das Haus schon wieder verlassen und die Flucht ergriffen.

Von Bert Wittke

Oberhavel Bürgermeisterwahl in Oberkrämer - Am Sonntag wird abgestimmt

In Oberkrämer ist am Sonntag Bürgermeisterwahl. Mit Stand vom Donnerstag gibt es 9294 Wahlberechtigte. Die Wahl beginnt um 8 Uhr in acht Wahllokalen. Falls im Rennen zwischen Carsten Schneider (SPD), Jörg Ditt (Grüne) und Peter Leys (BfO) niemand die absolute Mehrheit schafft, kommt es am 29. November zur Stichwahl.

05.11.2015
Oberhavel Runder Tisch Velten - Top-Thema Flüchtlinge

Noch ist nicht klar, wann die ersten Flüchtlinge nach Velten kommen und wo sie untergebracht werden. Aber dass sie kommen, steht fest. Die Veltener wollen gut vorbereitet sein. Der Runde Tisch beriet Mittwochabend, wie Hilfe organisiert werden kann. Ein konkretes Ergebnis gibt es schon.

05.11.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 5. November - Einbrüche in Häuser

In Oberhavel sind Diebe in mehrere Wohnhäuser eingebrochen, sie erbeuteten Bargeld und Schmuck. Allein in Hohen Neuendorf entstand ein Sachschaden von 4000 Euro. Nachbarn hatten die Täter auf dem Grundstück noch bemerkt, aber da hatten sie das Haus schon wieder verlassen und ergriffen die Flucht.

05.11.2015
Anzeige