Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberspreewald-Lausitz Hund nach Angriff auf Vierjährige eingeschläfert
Lokales Oberspreewald-Lausitz Hund nach Angriff auf Vierjährige eingeschläfert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:38 10.04.2018
Quelle: dpa (Symbolbild)
Zerkwitz

Aus bislang nicht geklärter Ursache ist am Montag in Zerkwitz (Oberspreewald-Lausitz) eine Vierjährige von einem Hund angefallen und verletzt worden. Der Collie biss das Mädchen in den Kopf und die Hüfte.

Hund beim Fressen gestört

Wie die Polizei mitteilte, hatte die Vierjährige mit zwei weiteren Kindern auf einem Grundstück gespielt und den Collie nach derzeitigen Erkenntnissen beim Fressen gestört. Das Tier biss daraufhin zu.

Hund auf Wunsch des Halters eingeschläfert

Rettungskräfte brachten das Mädchen zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus. Ein Tierarzt schläferte den Hund, der nach Halterangaben bisher noch nie verhaltensauffällig war, auf Wunsch des Halters ein.

Tödliche Hundeattacke in Hessen

Ebenfalls am Montag ist in Hessen ein Baby von einem Staffordshire-Mix in einer Wohnung zu Tode gebissen worden. Wenige Tage zuvor hatte ebenfalls ein Staffordshire-Terrier-Mischling zwei Menschen in Hannover zu Tode gebissen.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Schwerer Verkehrsunfall am Dienstag auf der L55 bei Schipkau: Ein Lkw-Fahrer gerät auf die Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem anderen Lkw. Einer der Fahrer stirbt noch am Unfallort, der andere wird eingeklemmt und schwer verletzt.

10.04.2018

Die AfD hat eine Demonstration für den Erhalt der Arbeitsplätze in der Braunkohleregion Lausitz genutzt, um Stimmung gegen Gewerkschaften und politische Gegner zu machen.

10.04.2018

Weil Wölfe wieder heimisch in Brandenburg sind, kommt es immer öfter zu Verkehrsunfällen mit den geschützten Tieren. Binnen einer Woche sind nun gleich zwei Isegrim bei Zusammenstößen mit Fahrzeugen getötet worden – einer im Kreis Dahme-Spreewald, der zweite im Kreis Oberspreewald-Lausitz.

10.04.2018