Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberspreewald-Lausitz Waldbrand nahe Landesstraße ausgebrochen
Lokales Oberspreewald-Lausitz Waldbrand nahe Landesstraße ausgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 31.07.2018
Der Wald stand auf fast 750 Quadrametern bei Calau in Flammen. Quelle: Julian Stähle
Calau

Waldbrandalarm im Süden Brandenburgs: Auf der L55 zwischen Settinchen und Calau war am Dienstagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Ein Baggerfahrer, der an der Landstraße Baggerarbeiten durchführte, bemerkte Rauch, der aus dem Wald neben der Straße aufstieg. Zu diesem Zeitpunkt stand der Wald bereits auf vier mal vier Metern Fläche in Brand.

Durch die trockene Vegetation breitete sich das Feuer schnell aus. Erste eigene Löschversuche des Mannes scheiterten. Der Baggerfahrer, der selber freiwilliger Feuerwehrmann ist, informierte die örtliche Feuerwehr.

Erneut ist in Brandenburgs Wäldern ein Feuer ausgebrochen. Ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten musste nahe Calau einen Brand an einer Landesstraße löschen.

Insgesamt wurden 13 Feuerwehren mit mehreren Löschfahrzeugen zur Einsatzstelle alarmiert, um den Brand einzudämmen. Nach etwa zweieinhalb Stunden war das Feuer, das sich mittlerweile auf einer Fläche von knapp 750 Quadratmetern ausgebreitet hatte, gelöscht.

Ein Waldbrand in dieser Größe am heißesten Tag des Jahres ist und war für die Einsatzkräfte eine ganz besondere Herausforderung, denn zum Zeitpunkt des Ausbruchs herrschten an Ort und Stelle knapp 38 Grad Celsius. Für die Löscharbeiten war die Landesstraße voll gesperrt.

Von MAZOnline

Täglich berichtet die Polizei in Brandenburg von betrunkenen Autofahrern. Der Promillewert eines 40-Jährigen macht dennoch stutzig. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,50 Promille. Dabei wirkte der Mann auf die Polizei erstaunlich klar.

23.07.2018

Er will sich an nichts erinnern können: Ein Gericht hat einen 19-Jährigen schuldig gesprochen, der einer schwangeren Frau in den Bauch getreten haben soll. Der Angeklagte erhielt eine Bewährungsstrafe.

17.07.2018

Im Haus eines verstorbenen 46-Jährigen hat die Polizei im Landkreis Oberspreewald-Lausitz Handgranaten, Übungsbomben und weitere Waffen gefunden. Die Handgranaten mussten noch vor Ort gesprengt werden, die Nachbarn wurden dafür zeitweise evakuiert.

25.06.2018