Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 1001 Teilnehmer beim Lauf für Frieden und Toleranz
Lokales Ostprignitz-Ruppin 1001 Teilnehmer beim Lauf für Frieden und Toleranz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 18.09.2017
Bei der ersten Runde des Laufes hielt Landrat Ralf Reinhardt den Staffelstab in die Höhe. Ihm folgten gut 200 Teilnehmer. Quelle: André Reichel
Kyritz

Mit dem Lauf für Frieden und Toleranz setzte das Kyritzer Jahn-Gymnasium als Gastgeber und Veranstalter am Freitag wieder ein deutliches Zeichen ganz und gar in diesem Sinne. Dieser nahm gegen 9.30 Uhr auf dem Marktplatz mit einem Sternlauf seinen Anfang. Symbolisch wurden von dort aus Schüler der anderen Schulen abgeholt. Kurz vor 10 Uhr trafen, von der Polizei sicher eskortiert, rund 200 Schüler des Kyritzer Gymnasiums, der Carl-Diercke-Schule, der Goethe-Grundschule und auch aus der Lindenschule auf dem Sportgelände am Gymnasium ein. Dort hatten sich bereits zahlreiche Zuschauer und weitere Läufer versammelt, darunter Schüler der Grundschule Breddin, Kinder aus den Kitas der Region und viele andere.

Die Zuschauer feuerten die Läufer an. Quelle: André Reichel

Bevor der Startschuss zum eigentlichen Lauf gegeben wurde, begrüßte Thomas Settgast, Lehrer am Jahn-Gymnasium und Organisator der Veranstaltung, alle Anwesenden. Settgast sprach auch darüber, worum es bei dem Traditionslauf, der seit nunmehr 15 Jahren immer am zweiten Freitag nach den Sommerferien stattfindet, hauptsächlich geht: „Angesichts der Konflikte in dieser Welt und der Verrohung in der Gesellschaft ist das Motto des Laufes aktueller denn je.“ Insbesondere blickte Thomas Settgast besorgt auf die Entwicklung zwischen Nordkorea und den USA.

Auch die Kleinsten liefen schon mit. Quelle: André Reichel

Bei der ersten Laufrunde hielt der Landrat des Kreises Ostprignitz-Ruppin, Ralf Reinhardt, den Staffelstab fest in der Hand. Diesen reichte er schließlich an andere Läufer weiter. Mit von der Partie waren auch die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke und der ehemalige Direktor des Jahn-Gymnasiums Wilfried Junke. In einem Zelt meldeten sich die Teilnehmer des Laufes an. Am Ende sollten es beachtliche 1001 Läufer sein, die zusammen 3564 Runden liefen, die wiederum eine Strecke von 1425 Kilometer ergeben, berichtete später Thomas Settgast.

Viel Spaß hatten die Kinder auch neben der Strecke – auf der Kletterwand. Quelle: André Reichel

Zeitgleich fand das Sportfest des Jahn-Gymnasiums statt und am Rande des Laufgeschehens gab es zahlreiche Angebote für die großen und vor allem kleinen Besucher. Das Spielmobil der Brandenburgischen Sportjugend war mit einer Hüpfburg, vielen Spielen und einer Kletterwand vor Ort.

Die Polizei führte ihre Lasermesstechnik vor und codierte Fahrräder. Beim Brandschutzmobil des Kreisfeuerwehrverbandes war Wissen gefragt. Für Musik sorgte DJ Eggi und das Berlin-Brandenburgische Polizeiorchester.

Von André Reichel

Der Kyritzer Reinhard Schröter sprach im Hauptausschuss für die EAB-Hallennutzer und bat um Realisierung des Projekts für einen Durchstich im Uferbereich des Untersees. Der Bootskanal an den Hallen ist derzeit nicht oder nur eingeschränkt nutzbar.

15.09.2017

Der alte Multicar des Kyritzer Bauhofes hat diverse Schäden und muss oft repariert werden. Deshalb befürwortet der Kyritzer Hauptausschuss die Investition in ein Neufahrzeug. Die Stadtverordneten haben das letzte Wort.

15.09.2017

Kirsten Tackmann spürt den wachsenden Druck und will gerade deshalb zum vierten Mal mit den Themen Landwirtschaft und Leben auf dem Lande für die Linke in den Bundestag. Dabei sei ihr Weg in die große Politik, wie sie betont, ursprünglich eher vom Zufall bestimmt gewesen.

18.09.2017