Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 13-jähriger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt
Lokales Ostprignitz-Ruppin 13-jähriger Autofahrer bei Unfall schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:58 05.10.2016
Den gestohlenen Fiesta stellte die Polizei als sogenanntes Beweismittel sicher. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Alt Ruppin

Ein 13-Jähriger ist am Mittwoch bei einem Unfall in Alt Ruppin schwer verletzt worden. Der Junge saß am Steuer eines roten Ford Fiesta, der nicht mehr zugelassen und in der Nacht zuvor in Schönberg bei Lindow gestohlen worden war. In Alt Ruppin verlor der 13-Jährige gegen 10.45 Uhr nach einer Verkehrsinsel in Höhe der Ortsausfahrt Richtung Wulkow die Kontrolle über den Wagen und stieß frontal mit einem Chevrolet zusammen. Die 63-jährige Fahrerin wurde leicht verletzt, sagte Neuruppins Polizeisprecherin Dörte Röhrs.

Der 13-Jährige und die Frau wurden in die Ruppiner Kliniken gebracht, die Ortsdurchfahrt der B 167 blieb zeitweise gesperrt. Der Verkehr wurde über Nietwerder umgeleitet. Den materiellen Gesamtschaden bezifferte die Polizei mit 6500 Euro. Die Beamten versuchen nun herauszufinden, warum der 13-Jährige am Steuer eines gestohlenen Autos saß und nicht in der Schule war. Als vermisst sei der Junge nicht gemeldet gewesen, sagte Polizeisprecherin Röhrs.

Von Andreas Vogel

Die Bienen haben für dieses Jahr ihre Arbeit vollbracht. Bei ihnen ist bereits die Winterruhe eingekehrt. Ende Juli endete die Honigernte. Für ein Glas Honig müssen Bienen drei Millionen Blüten anfliegen, sagt der Barsikower Imker Oliver Schulze, der zugleich der Vorsitzende des Kyritzer Imkervereins ist.

08.10.2016

Das Gutshaus in Tetschendorf hat einen Dachschaden. Erst war nur eine Stelle undicht, doch nun stellten Bauarbeiter fest, dass die gesamte Hinterfront zu dünne Latten aufweist. Um größere Schäden zu vermeiden, wurde nun dieser Bereich eingerüstet. Das Haus in Trägerschaft der Stadt Wittstock wird als Gemeindezentrum genutzt.

08.10.2016

Die Historikerin Maja Peers-Oeljeschläger leitet ab sofort das Museum von Neuruppin. Sie übernimmt ein Haus, in das Neuruppin viel investiert hat, von dem die Stadt sich aber auch sehr viel erhofft. Bei den Besuchern scheint das neue Museum anzukommen und deutlich beliebter zu sein als das frühere – trotz der vielen Kritik nach dem millionenteuren Umbau.

07.10.2016
Anzeige