Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 18-Jähriger nach Handyraub im Gefängnis
Lokales Ostprignitz-Ruppin 18-Jähriger nach Handyraub im Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 18.01.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Neuruppin: Betrunkene Jugendliche lärmen am Bollwerk

Eine Gruppe betrunkener Jugendlicher hat in der Nacht zum Sonntag in Neuruppin Bekanntschaft mit der Polizei gemacht. Die Jugendlichen hatten gemeinsam getrunken und dabei lautstark Musik abgespielt. Ein zeuge rief um 0.30 Uhr die Polizei. Die Beamten trafen acht junge Leute an, darunter zwei Mädchen (13 und 14). Die Jugendlichen pusteten sich auf Werte zwischen 0,2 und 1,18 Promille.

Wittstock: Auto beschädigt

Unbekannte schlugen in der Nacht zum Freitag offenbar mehrfach mit einem spitzen Gegenstand gegen die hintere rechte Schiebetür eines Daimler, der am rechten Rand der Wittstocker Baustraße in Höhe Hausnummer 27 stand. Die Kosten zur Beseitigung der Lackschäden und des zirka zwei Zentimeter großen Karosserieschadens wird mit zirka 1000 Euro angegeben.

Wittstock: Fehler beim Rückwärtsfahren

Der 60-jährige Fahrzeugführer eines Renault fuhr am Freitag gegen 7.30 Uhr im Waldring Wittstock an der Kreuzung am Eingang der Siedlung rückwärts, um den bevorrechtigten Fahrzeugverkehr nicht zu behindern. Er übersah den bereits hinter ihm wartenden 38-jährigen Fahrer eines Opel Zafira. Der Opel-Fahrer hupte zwar, aber es kam zum Zusammenstoß. Schaden: etwa 500 Euro.

Wittstock: Auto gerammt und verschwunden

Der Fahrer eines unbekannten Pkw fuhr beim Ausparken am Sonnabend gegen 8.20 Uhr auf dem Parkplatz vor einem Discounter Am Rosenplan in Wittstock gegen einen abgestellten VW Tiguan und flüchtete. Schaden: 1500 Euro.

Kyritz: Rollcontainer gestohlen

Der Chef eines Entsorgungsbetriebs aus dem Altkreis Kyritz hat bei der Polizei Anzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter erstattet. Dieser soll einen Rollcontainer gestohlen haben. Der Schaden beläuft sich auf rund 2000 Euro. Ein Zeuge hat laut Polizei den Rollcontainer auf dem Grundstück des Verdächtigen gesehen.

Kyritz: Schuppentür aufgehebelt

Unbekannte haben am Sonnabend am Rehfelder Weg in Kyritz eine Schuppentür aufgehebelt. In dem Schuppen standen zwei Behindertenfahrzeuge, informierte die Polizei am Montag. Nach erster Übersicht wurde nichts entwendet. Es entstand ein Schaden an der Tür in Höhe von rund 100 Euro.

Kyritz: Parkendes Auto angefahren

Ein Unbekannter hat mit seinem Wagen offenbar einen Audi angefahren, der vom 15. Januar, 15 Uhr, bis 16. Januar, 11 Uhr, in der Kyritzer Mauerstraße parkte. Schaden: rund 500 Euro.

Kyritz: Gefälschte Überweisung

Eine aufmerksame Bankangestellte verhinderte in Kyritz, dass vom Konto eines 61-jährigen Mannes unrechtmäßig 750 Euro überwiesen wurden. Bei der Bank war per Post ein entsprechender Überweisungsträger eingegangen, auf dem die Unterschrift des Kontoinhabers gefälscht war. Das Geld sollte nach Polen überwiesen werden, teilte die Polizei am Montag mit. Der Betroffene erstattete Anzeige.

Von MAZonline

Seit Jahren debattieren die Rheinsberger über neue Spielplätze – ohne Ergebnis. Jetzt hat der Ortsbeirat beschlossen, dafür in diesem Jahr 20 000 Euro auszugeben. Mit dem Geld soll ein alter Spielplatz in der Menzer Straße eingeebnet und neu errichtet sowie ein völlig neuer Standort in einem Wohnblockkarree an der Paulshorster Straße angelegt werden.

21.01.2016

Gegen den mutmaßlichen Serienbrandstifter von Kyritz, der seit Herbst 2014 die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzte, wurde jetzt Anklage erhoben. Bei dem Prozess vor dem Landgericht in Neuruppin geht es demnach maßgeblich um sieben Fälle. Über diese soll der frühere Feuerwehrmann bereits mit der Kripo gesprochen haben.

21.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Alt Ruppin feiert Ferdinand Möhring - Rückkehr eines großen Komponisten

Einst war Ferdinand Möhring beliebt in ganz Deutschland. Überall sangen Chöre seine Lieder, Männergesangvereine machten den Komponisten aus Alt Ruppin zu ihrem Ehrenmitglied. Heute kennen den Musiker nur Eingeweihte. Zu seinem 200. Geburtstag wollen Musikwissenschaftler das jetzt ändern und vergleichen Möhring mit Felix Mendelssohn Bartoldy.

21.01.2016
Anzeige