Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
2000 Besucher zu den Pferdetagen erwartet

Wulkow 2000 Besucher zu den Pferdetagen erwartet

Der Reitverein Wulkow erwartet zu seinem 43. Turnier erneut über 2000 Pferdefreunde bei den dreitägigen Wettkämpfen am Wochenende. Der Verein will dann auch sein 40-jähriges Bestehen feiern. Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen für das Turnier.

Voriger Artikel
Vergängliche Kunstwerke
Nächster Artikel
Kunst als Sprache der Seele

Alexandra Jahn auf Mister war im Vorjahr am Start.

Quelle: Roland Möller

Wulkow. Die Wulkower Pferdetage sind längst mehr als ein sportliches Ereignis für die Reiter aus der Region und allen Teilen Deutschlands. Das 43. Turnier des RFV Wulkow wird an diesem Wochenende wieder viele Zuschauer auf den bestens präpariertem Wulkower Reitplatz locken. Das dreitägige Turnier hat ­allmählich schon Volksfestcharakter.

Der Reitverein Wulkow mit seinen 120 Mitgliedern feiert in diesem Jahr auch sein 40-jähriges Vereinsbestehen. Diesen Geburtstag will der Verein beim Turnier entsprechend würdigen. Zurzeit laufen die letzten Vorbereitungen, der Springplatz und die beiden Dressurvierecke, aber auch die Vorbereitungsplätze für Pferd und Reiter bekommen den letzten Schliff, damit ab Freitag wieder toller ­Pferdesport zu sehen ist.

Kreismeister werden in der Dressur ermittelt

Über 50 Helfer stehen dem Verein zur Verfügung. Ohne diese vielen Freiwilligen wäre solch eine Veranstaltung für den RFV Wulkow nicht zu stemmen. Im Vorjahr gab es 1500 Starts, ähnlich wird die Zahl wohl auch in diesem Jahr sein. Im sportlichen Bereich werden in der Dressur in der kleinen und großen Tour die Kreismeister des Jahres 2016 ermittelt. Zudem sollen die Kreismeister der Vielseitigkeit geehrt werden. Zwei hochwertige Sättel der Firma Kentaur warten auf neue Besitzer.

Die Wertung für das Springturnier um den „Goldenen Sattel“ erfolgt in einer finalen Zeitspringprüfung der Klasse L, an der die drei Besten aus drei Springprüfungen teilnehmen. Die Wertung in der Dressur erfolgt nach einem Punktesystem, wobei der Gewinner des „Goldenen Sattels“ der Punktbeste aus drei Qualifikationsprüfungen ist. Insgesamt werden an den drei Tagen acht Dressur- und 21 Springprüfungen zu sehen sein.

Staffellauf zu Pferde und zu Fuß

Los geht es am Freitag um 9 Uhr mit einer Springpferdeprüfung der Klasse A*. Früh aufstehen muss man, will man am Sonnabend die ersten Wettbewerbe verfolgen. Um 7.30 Uhr beginnt das erste Springen. Höhepunkt des Tages wird der beim Publikum beliebte Wettkampf Jump and Ride sein, eine Art Staffellauf zu Pferde und zu Fuß. Zuvor werden noch als sportlicher Höhepunkt des Tages der Sieger im Springen um den Goldenen Sattel ermittelt. Ausschlafen können die Teilnehmer und Besucher auch am Sonntag nicht, denn der Verein erwartet 2000 Pferdefreunde. Ab 7.30 Uhr wird gesprungen, um 8 Uhr beginnt die erste Dressur auf der Reitanlage Max Fröhlich in Wulkow.

Von Dirk Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg