Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 2016: Viele Gründe zum Feiern an der Dosse
Lokales Ostprignitz-Ruppin 2016: Viele Gründe zum Feiern an der Dosse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.02.2016
Als Wusterhausen 2008 die Tour de Prignitz gewann, waren die Radler aus Heiligengrabe in Wusterhausen empfangen worden. Ralf Reinhardt, damals Bürgermeister (l.) und heute Landrat, begrüßte Holger Kippenhahn, den Bürgermeister der Gemeinde Heiligengrabe. Quelle: Wolfgang Hörmann
Anzeige
Wusterhausen

Die diesjährigen Schöller-Festspiele vom 12. bis 21. August sollen von der Großgemeinde Wusterhausen wie 2015 mit 2800 Euro unterstützt werden. So steht es im Entwurf des aktuellen Haushaltsplanes. „Hinzu kommen noch einige Sachleistungen. So sind wir in diesem Jahr an der Reihe, das gemeindeeigene Festzelt zur Verfügung zu stellen. Natürlich sprechen zu allem die Gemeindevertreter das letzte Wort“, sagte Bürgermeister Roman Blank am Montag bei der Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Tourismus auf Anfrage. Den Ausschussmitgliedern und sachkundigen Einwohnern lag eine Liste vor, auf der auch die von Peter Schroth ins Leben gerufenen Festspiele verzeichnet sind.

Hinzu kommen ein gutes Dutzend von kulturellen Highlights im Gemeindebereich. Ausschussvorsitzender Axel Herrmann hatte die Verwaltung darum gebeten, eine solche Übersicht zu erstellen. Vermerkt sind unter anderem der historische Osterspaziergang am 27. März, die 690-Jahr-Feier von Segeletz am 10. Juni, das Dorffest in Nackel am 8. und 9. Juli und das traditionelle Blankenberger Treckertreffen am 10. und 11. September.

Wusterhausen ist in diesem Jahr auch wieder Etappenort der Tour de Prignitz, die von Antenne Brandenburg und der Märkischen Allgemeinen organisiert wird. Die Stadt empfängt am 26. Mai das Fahrerfeld aus Bad Wilsnack und will tags darauf möglichst viele Pedaleure in Richtung Heiligengrabe losschicken. Bereits bei ihrer ersten Teilnahme an der Tour 2008 haben die Wusterhausener die Etappenfahrt gewonnen, danach nie wieder.

Der Schützenverein der Stadt ist am ersten September-Wochenende wie gewohnt Gastgeber für das Schützenfest mit Teilnehmern aus dem gesamten Großkreis Ostprignitz-Ruppin und anderen befreundeten Vereinen.

Von Wolfgang Hörmann

Jeden Tag bringt die stellvertretende Pflegedienstleiterin des Ruppiner Hospizes, Sabrina Neumann, ihre ein Jahr alte Hündin namens „Loreley“ mit zur Arbeit. Dort gehört sie mittlerweile zum Inventar und wird von den Bewohnern und Kollegen geschätzt. Neumann berichtet, was ein Hund bei kranken und alten Menschen alles auslösen kann.

15.02.2016

Sie sind klein und verfangen sich immer in der letzten Ecke des Portemonnaies. Doch nicht nur für Käufer sind die 1- und 2-Cent-Stücke oft eine Plage: Auch die Händler haben mit dem Kleinstgeld zu kämpfen – spätestens seitdem sie bei den Banken oft eine deftige Gebühr für deren Annahme bezahlen müssen. Die Kupferlinge abschaffen wollen sie dennoch nicht.

15.02.2016
Ostprignitz-Ruppin Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 12. Februar - 560 Liter Diesel geklaut

Dieseldiebe haben in der Nacht zu Freitag aus zwei in Werder abgestellten Lastwagen insgesamt rund 300 Liter Kraftstoff gestohlen. In der gleichen Nacht bohrten Unbekannten einen Lkw-Tank in Wittstock auf. Dort wurden etwa 260 Liter Diesel abgezapft. Sowohl in Werder als auch in Wittstock parkten die Lastwagen auf den Grundstücken von Unternehmen.

12.02.2016
Anzeige