Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 22-Jährige schlägt und beißt Beamte
Lokales Ostprignitz-Ruppin 22-Jährige schlägt und beißt Beamte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 21.01.2016
Polizei und Rettungssanitäter verhinderten einen Selbstmord. Quelle: Imago stock&people
Anzeige
Neuruppin

Zur Unterstützung von Rettungskräften wurden Mittwoch um 14.15 Uhr Polizisten in die Franz-Künstler-Straße in Neuruppin gerufen, weil sich dort eine 22-Jährige nicht mehr unter Kontrolle hatte. Aufgrund geäußerter Suizidgedanken sollte die junge Frau zwangseingewiesen werden. Als sie der Notarzt vor Ort ansprach, verlor die 22-Jährige erneut die Beherrschung und schlug wild um sich. Sie versuchte die Beamten zu beißen. Deren Oberbekleidung verhinderte Wunden. Auf der Fahrt zum Klinikum musste die junge Dame fixiert werden, weil von ihr immer wieder Gefahren für die eingesetzten Kräfte ausgingen.

Von MAZonline

Ostprignitz-Ruppin Rathaus setzt Veranstaltungsreihe fort - Klassik und mehr in Kyritz

Das Kulturbüro des Kyritzer Rathauses veranstaltet nach dem Erfolg im vergangenen Jahr auch 2016 die Reihe „Klassik und mehr“. Den Auftakt geben Marina und Michael Kaljushny mit ihrem Programm „Mit der Klarinette um die Welt“. Das Konzert findet am Sonnabend im Kyritzer Ratssaal statt und beginnt um 15 Uhr.

24.01.2016
Ostprignitz-Ruppin Sprechstunde der Seniorenbeauftragten - Büro für Kyritzer Senioren

Im Stadtteilbüro im Prignitzcenter in Kyritz West finden Senioren ab dem 3. Februar eine eigene Ansprechpartnerin für ihre Sorgen und Anregungen. Es ist die Seniorenbeauftragte der Stadt, Bärbel Kleybrink. Sie bietet dort eine regelmäßige Sprechstunde an. Die findet immer am 1. Mittwoch des Monats statt.

24.01.2016

Die Kyritzerin Denise-Verena Ladewig baut Puppen, die echten Neugeborenen zum Verwechseln ähnlich sehen. Sie kennt sich aus mit unechten Baby. Die Mitbegründerin des „Netzwerks Gesunde Kinder“ hat viele Jahre junge Mütter beraten – und an junge Mädchen künstliche Neugeborene ausgeliehen, damit die das Muttersein üben können.

24.01.2016
Anzeige