Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 24 Tage voller Vorfreude
Lokales Ostprignitz-Ruppin 24 Tage voller Vorfreude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:51 14.11.2017
Adventskalender-Mitorganisatorinnen: Stephanie Borowski (l.) und Susanne Gast. Quelle: Celina Aniol
Rheinsberg

Was hat das Rheinsberger Adventskalender-Debüt im vergangenen Jahr gebracht? Die Antwort kommt ganz spontan über die Lippen von Susanne Gast: „Ganz viel Freude“. Die Marketing-Frau des Hotels „Haus Rheinsberg“ sieht aus, als krame sie gerade kurz in den Erinnernungen. Sie lächelt. Dann setzt sie fast entschuldigend nach, dass die Aktion natürlich auch noch gut für den Umsatz der Anbieter war und auch noch viele neue und gute Kooperationen zwischen den Rheinsberger Unternehmen zur Folge hatte. Nur, dass der Adventskalender den Hotels wirklich viele Gäste zur Zeit der Winterzeitflaute beschert hätte, das könne man nicht direkt sagen. „Das kann aber noch werden“, sagt Susanne Gast. Sie sei da auch zuversichtlich. „So etwas muss sich aber eben erst entwickeln. Wir sind mittlerweile super in der Organisation, haben aber noch nicht den Dreh raus, wie man das überregional wirklich gut vermarktet.“

Die Rheinsberger selbst seien aber ganz glücklich über den neuen Attraktionsreigen. Sowohl die Nutznießer als auch die Unternehmen und Institutionen, die den Adventskalender als eine Plattform verstehen, bei der sie sich und ihre Arbeit vorstellen können. Bewusst haben die Organisatoren – ein kleiner Kreis der Rheinsberger Unternehmensvertreter, die sich schon im vergangenen Jahr um die Veranstaltung kümmerten – diesmal auch neue Firmen zum Mitmachen eingeladen. Auch für das Layout der 5000 Hefte, die von der Stadt mitfinanziert wurden und nun für die Aktion werben, haben sie eine Rheinsberger Agentur verpflichtet.

Das Format selbst ist geblieben: An jedem Tag im Dezember lädt ein anderes Unternehmen, ein Verein oder eine Institution aus Rheinsberg und Umgebung am Nachmittag oder am Abend zu einer vorweihnachtlichen Aktion ein. Basteln, Trödeln, Schlemmen, Musikhören, Geschichten lauschen: Für fast jeden Geschmack und für alle Altersgruppen ist etwas dabei – und beinahe alles kostenlos. Wo an welchem Tag was los ist, kann man an einem großen Plakat an den teilnehmenden Standorten sehen.

Neben den einzelnen Veranstaltungen gibt es auch noch eine große Klammer: das Gewinnspiel. Jeder Gast darf jeden Tag am jeweiligen Aktionsort eine Karte ausfüllen und sie in die mobile Trommel werfen. Am 24. Dezember gibt es dann eine große Bescherung: An der Remise werden Gutscheine für Bäckerei oder Eismanufaktur, Eintrittskarten für die Kammeroper oder auch Bücher verlost.

Von Celina Aniol

Die Ausstellung „Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos“ im Kyritzer Kulturhaus erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Nun gibt es das Angebot des Turmalin Theaters aus Niederbayern, als Ergänzung das Stück „Kassandra“ nach der Erzählung von Christa Wolf im Kulturhaus aufzuführen.

14.11.2017

Erst im Frühsommer hat Tony Torrilhon die Vögel ans Ufer des Rheinsberger Grienerickseeufers gesetzt. Jetzt sind die märchenhaften Holzskulpturen verschwunden.

17.11.2017

Der Stadt Neustadt liegt jetzt ein Förderbescheid für ihr Freibad vor. Im kommenden Jahr soll das Gelände zum Naturbad umgestaltet werden. 592 000 Euro stehen dafür bereit. Den Eigenanteil von 25 Prozent übernimmt das Amt Neustadt. Der Umbau soll noch 2018 abgeschlossen werden.

14.11.2017