Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 28 Grabsteine stellen Unfallgefahr dar
Lokales Ostprignitz-Ruppin 28 Grabsteine stellen Unfallgefahr dar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 04.06.2014
Geprüft werden die Grabsteine mittels Kraftmessgerät. Quelle: Matthias Anke
Kyritz

Die diesjährige Druckprobe auf dem Kyritzer Friedhof ergab, dass 28 Grabsteine eine "unmittelbare Unfallgefahr" darstellen. Darüber informiert Sieg-linde Vettin von der Friedhofsverwaltung. Diese Zahl ist keine besonders hohe. In Jahren mit strengem Winter wurden einst schon mehr als doppelt so viele gefährliche Grabsteine registriert.

Die Friedhofsträger müssen angesichts ihrer Verkehrssicherheitspflicht die Steine mindestens einmal jährlich nach dem Ende der Frostperiode überprüfen lassen. Die Unfallverhütungsvorschrift der Garten-Berufsgenossenschaft und das Friedhofsgesetz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg legen dies so fest.

Die jetzt betroffenen Grabstellen bekamen Aufkleber: "Unfallgefahr! Grabstein nicht standsicher. Nutzungsberechtigter haftet bei Unfallschäden." Um welche Steine es sich handelt, wird demnächst im Schaukasten des Friedhofs veröffentlicht.

Ostprignitz-Ruppin Neuruppiner Oberschüler gestalten gläsernen Gang - Kunstprojekt macht Schule bunt

Wer den gläsernen Gang der Neuruppiner Alexander-Puschkin-Oberschule durchquert, wird neuerdings geblendet: von den bunten Farben an der Seite und von einem riesigen Graffiti an der Wand. Es ist das Resultat eines Kunstprojektes, an dem derzeit 32 Schüler aus allen Klassenstufen teilnehmen.

29.05.2014
Ostprignitz-Ruppin Umzug in Herzsprung läuft auf vollen Touren - Es geht rund in der Kita "Kunterbunt"

Seit Mittwoch zieht die Kita "Kunterbunt" in Herzsprung (Ostprignitz-Ruppin) um. Das neu erbaute Haus steht direkt neben der alten Kita. Der reguläre Betrieb geht am Montag wieder los. Die offizielle Einweihung findet um 15 Uhr statt, bereits am Vormittag sollen die Kinder den Schlüssel für die neue Kita suchen, um sie dann zu "erobern".

29.05.2014
Ostprignitz-Ruppin Claus und Marion Runge aus Neustadt betreiben erfolgreich eine Hundeschule - Bello und Co. auf der Schulbank

Leicht zu finden ist sie nicht, die Hundeschule von Claus und Marion Runge in Neustadt. Dennoch herrscht großer Andrang in den Kursen, unter Kennern ist die Schule für Bello und Co. schon lange kein Geheimtipp mehr. Nun wurde das Können von Hund und Mensch bei der Straßentauglichkeitsprüfung unter die Lupe genommen.

29.05.2014