Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
29-Jähriger zwangseingewiesen

Prignitz: Polizeibericht vom 9. November 29-Jähriger zwangseingewiesen

Als ein 29-Jähriger am Freitag im Perleberger Krankenhaus keine Schmerzmittel bekam, rief er bei der Polizei an und erschien später in der Polizeiinspektion. Dort teilte er mit, dass er sich umbringen wolle. Nachdem ein Notarzt den Mann ins Krankenhaus einweisen wollte, wehrte sich der Patient und erlitt Kopfverletzungen.

Voriger Artikel
Wohnstube auf dem Kyritzer Markt
Nächster Artikel
Neuruppin: Ein Davidstern in der Asche


Quelle: Julian Stähle

Prignitz.  

Perleberg: Polizei schickt Mann ins Krankenhaus

Ein 29-jähriger Mann kam am vergangenen Freitag gegen 12 Uhr in die Notaufnahme des Perleberger Krankenhauses, um sich Schmerzmittel geben zu lassen. Da man ihm diese ohne weitere Untersuchung verweigerte, verließ der Mann das Krankenhaus wieder und rief die Polizei an. Während des Telefonates äußerte er Suizidgedanken und erschien kurz darauf in der Polizeiinspektion. Die Beamten alarmierten einen Rettungswagen. Der Notarzt ordnete eine Zwangseinweisung an, woraufhin sich der Mann körperlich wehrte. Er wurde mit einfacher körperlicher Gewalt festgehalten und fixiert. Dabei erlitt er eine Platzwunde am Kopf, nachdem er laut Polizei gegen den Tresen des Besucherbereichs der Polizeiinspektion gestoßen war. Er kam mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Dort wurden alle eingesetzten Beamten, Sanitäter, Krankenhauspersonal und Notarzt wiederkehrend von ihm bedroht und beleidigt. Unter Zwang wurde dem Mann Blut entnommen.

Lenzen: Unfall beim Ausparken

Der 49-jährige Fahrer eines Pkw Skoda fuhr sein Fahrzeug am Sonntag gegen 12.50 Uhr aus einer Parklücke in der Lenzener Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße in den fließenden Verkehr, ohne offenbar den vorfahrtsberechtigen Mercedes-Kleintransporter zu beachten. Es kam zum Unfall. Durch den Zusammenstoß wurde der Skoda wieder zurück in die Parklücke gedrückt und stieß dort gegen einen BMW. Dieser wurde so stark seitlich verrückt, dass er gegen einen davor befindlichen Pkw Audi prallte und den leicht beschädigte. Durch den ersten Zusammenstoß wurde der Fahrer des Skoda leicht verletzt. Gesamtschaden: etwa 7000 Euro.

Perleberg: Fußgängerin touchiert

Beim Überfahren der Stepenitzbrücke in Perleberg zwischen Uferstraße und Gartenstraße am Freitag gegen 7.10 Uhr streifte eine noch unbekannte Fahrerin mit ihrem gelben Pkw eine 41-jährige Fußgängerin, die die Brücke in gleicher Richtung überquerte. Die Fußgängerin wurde dabei an der rechten Hand verletzt. Die Verletzungen ließ sie ambulant behandeln. Die Pkw-Fahrerin war ohne anzuhalten weitergefahren.

Perleberg: Nummernschild geklaut

Unbekannte haben in der Zeit von Donnerstag bis Freitag in der Perleberger Max-Viereck-Straße das vordere Nummernschild eines Seat geklaut – PR RS 777. Es entstand ein Schaden von zirka 50 Euro.

Bentwisch: Einbruch in Gartenlaube

Diebe sind Ende vergangener Woche in eine Gartenlaube in Bentwisch, Waldfrieden, eingedrungen. Sie hatten eine Scheibe eingeschlagen und stahlen einen Rasenmäher sowie Äxte und Benzinkanister. Schaden: zirka 700 Euro.

Perleberg: BMW fährt auf Mazda auf

Einmal unaufmerksam und schon kracht es. Die 48-jährige Fahrerin eines BMW bekam dies am Freitag gegen 10.55 Uhr in der Perleberg Puschkin Straße zu spüren, als sie auf einen vor ihr fahrenden Mazda auffuhr. Personen wurden nicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von zirka 100 Euro.

Wittenberge: Vorfahrt missachtet

Als der 42-jährige Fahrer eines Peugeot am Freitag gegen 10.55 Uhr mit seinem Wagen die Mohrenstraße in Wittenberge in Richtung Schulplatz befuhr, kam ein silberfarbener VW Polo aus einer Ausfahrt und rollte einfach auf die Fahrbahn. Der Peugeotfahrer wollte noch ausweichen, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Im Anschluss flüchtete der VW-Pilot mit seinem Wagen in unbekannte Richtung. Das Kennzeichen konnte der Peugeot-Fahrer notieren. Bei der Überprüfung der Halteranschrift fanden die Polizisten Unfallspuren am Polo. Gesamtschaden: 1000 Euro.

Pritzwalk: Vorfahrt missachtet

Bei Rot fuhr der 72-jährige Fahrer eines Nissan am Freitag gegen 13 Uhr von der Roßstraße auf die Havelberger Straße und stieß dabei mit einem Fiat zusammen. Niemand wurde bei dem Unfall verletzt. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit. Schaden: zirka 4000 Euro.

Perleberg: Mercedes fährt rückwärts gegen Audi

Ein Audi und ein Mercedes prallten am Freitag gegen 13.45 Uhr auf dem Parkplatz des Perleberger Edeka-Marktes gegeneinander. Der Audifahrer wollte das Gelände mit seinem Wagen verlassen, als der Mercedes rückwärts aus einer Parklücke fuhr. Es entstand ein Gesamtschaden von 650 Euro. Beide Fahrzeuge verblieben fahrbereit.

Von MAZ-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg