Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
33-Jähriger tritt gegen Briefkästen und Türen

Ostprignitz-Ruppin: Polizeibericht vom 24. November 33-Jähriger tritt gegen Briefkästen und Türen

Gegen Wohnungstüren und Briefkästen hat ein 33 Jahre alter Mann am Montagabend in einem Mehrfamilienhaus an der Kyritzer Fröbelstraße getreten. Gleich dreimal rückten deshalb Polizisten an, die den Mann schließlich in Gewahrsam nahmen. Möglicherweise leidet dieser an einer ansteckenden Krankheit.

Voriger Artikel
Rheinsberg will Straßenreinigung neu regeln
Nächster Artikel
VW-Kunden und Händler bleiben entspannt


Quelle: dpa

Kyritz. Ein 33 Jahre alter Mann soll am Montagabend mehrfach gegen Türen und Briefkästen in einem Mehrfamilienhaus an der Kyritzer Fröbelstraße getreten haben. Polizisten wurden deshalb am Abend dreimal gerufen. Beim ersten Einsatz konnten die Beamten keine Beschädigungen feststellen und der Mann befand sich in seiner Wohnung. Kurz danach irrte er laut Polizei stark alkoholisiert auf der Straße herum. Hinzugezogene Rettungskräfte sahen aber keinen medizinischen Notfall.

Beim dritten Einsatz sollte er erneut gegen Wohnungstüren von Mietern getreten haben, unter anderem gegen die Tür seiner ehemaligen Lebensgefährtin. Gegenüber den Beamten verhielt er sich aggressiv. Der Mann versuchte, einen Polizisten zu schlagen. Um weitere Straftaten zu verhindern, brachten ihn die Beamten ins Polizeigewahrsam nach Neuruppin. Im Funkwagen schlug der 33-Jährige mit dem Kopf gegen ein Fenster und verschmutzte das Auto mit Speichel. Ein Arzt bescheinigte zwar seine Gewahrsamstauglichkeit, äußerte zugleich aber auch den Verdacht einer ansteckenden Krankheit. Deshalb wurden der Funkwagen und die Zelle gereinigt. Die Polizisten nahmen Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Widerstand auf.

Nachdem keine Gefahr mehr von dem 33-Jährigen ausging, wurde er Dienstagvormittag in Absprache mit der Kriminalpolizei aus dem Gewahrsam entlassen. Kurze Zeit später kehrte der Mann zurück in die Inspektion und übergab sich. Daraufhin wurde ein Rettungswagen geholt, der ihn ins Neuruppiner Klinikum brachte.

Neuruppin: 15-jähriger Radfahrer prallt gegen Autotür

Bei einem Unfall auf der Karl-Marx-Straße in Neuruppin ist am Montagnachmittag ein 15-jähriger Radfahrer verletzt worden. Ein 46-jähriger Mann hatte seinen Opel gegen 15.15 Uhr am rechten Straßenrand geparkt und die Autotür geöffnet, ohne sich umzusehen. Der Radfahrer prallte gegen die Tür, stürzte und wurde dabei am Kopf und am Arm verletzt. Der Schüler wurde mit dem Rettungswagen in die Ruppiner Kliniken gebracht und dort stationär aufgenommen, teilte die Polizei mit. Beamte kümmerten sich um das Fahrrad des Jungen; Mitarbeiter der Ruppiner Kliniken verständigten die Familie. In dem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Wittstock: 16-Jährigen mit Schlagstock bedroht

Wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung hat ein 16-Jähriger Anzeige gegen einen 23-Jährigen erstattet. Der Ältere soll am Montag gegen 23 Uhr dem Jüngeren im Flur eines Mehrfamilienhauses in der Wittstocker Albrecht-Dürer-Straße Prügel angedroht haben; dann ging er in seine Wohnung und kam mit einem Schlagstock zurück. Der 16-Jährige flüchtete.

Rheinsberg: Einbrecher im Autohaus

Einbrecher haben in der Nacht zum Dienstag aus einem Autohaus an der Dr.-Martin-Henning-Straße in Rheinsberg Autoreifen und Felgen gestohlen. Sie waren über einen Zaun gestiegen, hatten einen Bewegungsmelder beschädigt und waren in Werkstatt und Lagerräume eingestiegen. Die Höhe des Schadens ließ sich noch nicht beziffern.

Neuruppin: Dieseldiebe an der Autobahn

Aus dem Tank eines Sattelzuges, der auf dem Autobahnparkplatz zwischen Neuruppin und Neuruppin Süd stand, haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag rund 250 Liter Diesel abgezapft – während der Fahrer im Führerhaus schlief. Der Sachschaden wird auf 450 Euro geschätzt.

Wittstock: Kollision beim Rückwärtsfahren

Beim Rückwärtsfahren aus der Einfahrt von ihrem Grundstück an der Wittstocker Clara-Schumann-Straße ist am Montagnachmittag eine 28-jährige VW-Fahrerin in den Honda eines 37-Jährigen gefahren. Bei der Kollision entstand ein Schaden von 1600 Euro.

Wittstock: Unbekannter rammt Tor von Autowerkstatt

Ein Unbekannter ist am Montagabend gegen das Tor einer Autowerkstatt in der Wittstocker Geschwister-Scholl-Straße gefahren. Anschließend beging er laut Polizei Fahrerflucht. Die Höhe des Schadens muss noch ermittelt werden.

Neuruppin: Brücke gesperrt für Schwerlasttransporte

Beamte der Autobahnpolizei Walsleben haben in der Nacht zu Dienstag insgesamt sieben Groß- und Schwerlasttransporte über die A 24 begleitet. Die Brücke an der B 167 musste zeitweise gesperrt werden.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg