Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 440 Sänger wollen zur Kammeroper
Lokales Ostprignitz-Ruppin 440 Sänger wollen zur Kammeroper
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:24 27.02.2018
Mozarts Werk in nur 90 Minuten? 2016 bewies die Kammeroper Schloss Rheinsberg, dass das geht. In diesem Sommer steht die komplette Mozartoper „Così fan tutte“ auf dem Programm – unter anderem. Quelle: Peter Geisler/Archiv
Rheinsberg/Berlin

Für das Kammeroper-Festival in Rheinsberg haben sich in diesem Jahr 440 junge Sängerinnen und Sänger aus 40 Ländern beworben. Das sind 100 junge Sänger mehr als im vergangenen Jahr, teilte die Musikkultur-Gesellschaft Rheinsberg jetzt mit. 150 von ihnen haben es bis ins Finale geschafft, das noch bis Sonnabend in Berlin stattfindet.

46 Gesangspartien sind beim Opernsommer vom 22. Juli bis 12. August in Rheinsberg zu besetzen. Auf dem Programm steht unter anderem die Welturaufführung der Opernburleske „A Bad Man’s Life“ von Frank Matthus (Libretto), dem künstlerischen Leiter der Kammeroper, und Marc Aurel Floros (Musik), Mozarts „Così fan tutte“ und „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber.

Die Kammeroper Schloss Rheinsberg bietet jedes Jahr jungen Gesangstalenten aus aller Welt die Möglichkeit, auf einer renommierten Opernbühne zu stehen. Oft starten sie damit erfolgreiche Karrieren. Wer mitsingen darf, wird vorher in einem Wettbewerb ermittelt.

Von Reyk Grunow

Das Interesse war groß: 50 Besucher kamen zum „Treffpunkt Amtsstube“ und diskutierten mit Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow über Rheinsbergs Kulturpolitik. Es ging um „Hochkultur“ und Kleinkunst, Heiraten im Schloss und auch um Personalien in der Kammeroper.

27.02.2018

Dank einer Spende des Brandenburgischen Sozialfonds über 5100 Euro können drei Kinder, die unter Behinderungen leiden, für ein Jahr eine spezielle Reittherapie an der Rolli-Reitschule in Radensleben bei Neuruppin absolvieren. Entwickelt hat die Therapie Gundula Lüdtke mit Hilfe eines speziellen Sitzgurtes.

27.02.2018

Nach dem Rücktritt des letzten Ehrenamtsinhabers im vergangenen Herbst geht die Suche nach einem neuen Ortsvorsteher im Wusterhausener Ortsteil Ganzer weiter. Auch in Tramnitz ist der Posten ab März neu zu besetzen, denn Kathrin Maltzahn gibt das Ehrenamt ab

27.02.2018