Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 500 Euro für neues Fahrrad gewonnen
Lokales Ostprignitz-Ruppin 500 Euro für neues Fahrrad gewonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 04.06.2017
Filialbereichsleiter Christoph Neumann überreichte den Scheck am Donnerstag an Karin Kettmann. Quelle: Björn Wagener
Anzeige
Wittstock

Große Freude herrschte am Donnerstag bei Karin Kettmann aus Wittstock. Christoph Neumann, Filialbereichsleiter der Volks- und Raiffeisenbank Prignitz, überreichte ihr einen Scheck in Höhe von 500 Euro.

Mit dem Geld kann sie sich im Pritzwalker Fahrradfachgeschäft Spieker ein neues Rad aussuchen. Karin Kettmann hatte zuvor erfolgreich am Gewinnspiel der Volks- und Raiffeisenbank während der Tour de Prignitz teilgenommen. Sie ist eine glühende Anhängerin der Tour. „Ich bin schon von Anfang an regelmäßig dabei. Das ist so eine tolle Sache. Wir sind wie eine große Familie“, sagt sie.

Damit es besser rollt

Auch wenn sie in diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen etwas kürzer habe treten müssen, so wollte sie dennoch unbedingt wieder dabei sein und hat sich das auch für die kommenden Jahre vorgenommen. „Aber ich habe nur ein altes Fahrrad mit drei Gängen. Da ist es manchmal schwierig, mitzuhalten.“ Das neue Exemplar solle ein Rad mit Nabenschaltung und sieben bis acht Gängen werden. Aber auch für das alte Modell finde sich noch eine Verwendung: „Das schenke ich meiner Schwester.“

Die Volks- und Raiffeisenbank, die mit dem Fahrradgeschäft Spieker kooperiert, hatte in den vergangenen Jahren bereits Räder während der Tour verlost. Mitunter passten sie aber nicht zu den Gewinnern, wenn etwa Kinder ein Erwachsenen-Rad gewannen. Diese Probleme sollen mit dem Geldbetrag als Gewinn vermieden werden.

Von Björn Wagener

Der Heiligengraber Bürgermeister Holger Kippenhahn dankte den Unterstützern der Tour de Prignitz mit einem Fest. Sie alle machten es möglich, dass die Gemeinde die beliebte Städte-Radtour zum fünften Mal gewinnen konnte.

04.06.2017

Heiligengrabe gehört zu einer von drei Kommunen, die an einem Pilot-Projekt der Edis AG teilnehmen. Die neue App soll noch umfangreichere Informationen bieten als die Website.

04.06.2017

Zwar gibt es im Kyritzer Gemeinschaftsgarten am Leddiner Weg kein fließendes Wasser, doch davon lassen sich der Initiator Marco Geitz und seine Mitstreiter nicht schrecken. Schüler der Carl-Diercke-Oberschule machten ein Stück Garten urbar. Darin wurde gepflanzt, was das Zeug hält. Zum Gärtnerglück fehlt jetzt nur noch ein Brunnen.

04.06.2017
Anzeige