Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
94 Starter beim Klempowsee-Lauf

Wusterhausen 94 Starter beim Klempowsee-Lauf

Beim dritten Klempowsee-Lauf starteten am Sonnabend in Wusterhausen 94 Sportler, darunter auch viele Kinder. Vom Aprilwetter ließ sich kein Läufer abschrecken. Es purzelten sogar mehrere Rekorde.

Voriger Artikel
Oldtimer knallt gegen Baum
Nächster Artikel
48 Stunden für den Heimatort

Insgesamt 94 Läufer starteten in Wusterhausen.

Quelle: Ronny Leßmann

Wusterhausen. Das Aprilwetter machte seinem zweifelhaften Ruf am Sonnabend in Wusterhausen alle Ehre. Regen, Hagel und Wind waren zum dritten Klempowsee-Lauf angesagt. Doch davon ließ sich keiner der 94 Läufer abschrecken.

Lars Gubalski, der vor drei Jahren den Klempowsee-Lauf ins Leben rief, freute sich über die Teilnehmerzahlen sehr. „Es war klar, dass bei diesen Witterungsbedingungen etwas weniger Läufer und Gäste kommen würden, aber insgesamt haben sich heute 94 Athleten für die beiden Hauptläufe sowie den Kinderlauf angemeldet, damit kann man bei einem solchen Wetter zufrieden sein“, sagt der Wusterhausener.

Um 11 Uhr fiel der Startschuss für die 18 Kilometer lange Strecke. 26 Läufer stellten sich der Herausforderung. „Die schöne und vor allem abwechslungsreiche Streckenführung macht den besonderen Reiz des Klempowsee-Laufs aus“, sagt Organisator Gubalski. „Deswegen kommen hier sowohl ambitionierte Läufer als auch die zahlreichen Hobbyläufer voll auf ihre Kosten.“ Als Erster durchs Ziel lief bei den Männern Hans Christian Rieger mit einer Zeit von 1:20:01 Stunden, bei den Frauen belegte Yvonne Loock mit einer Zeit von 1:26:07 Stunden den ersten Platz.

Die Strecke war abwechslungsreich

Die Strecke war abwechslungsreich.

Quelle: Ronny Leßmann

Auf der Neun-Kilometer-Strecke stellte indes Torsten Zick mit 37:26 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.

Am Kinderlauf nahmen 17 Mädchen und Jungen teil. Sie liefen eine drei Kilometer lange Distanz. Herward Knospe, Jugendtrainer im Kyritzer Leichtathletikverein 1990, zeigte sich mit den Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden. „Für diese Witterungsbedingungen waren das heute super Zeiten“, so Knospe. „Unser schnellster Läufer war Michael Zickert.“ Dieser hat sich mit einer Zeit von 0:10:45 Minuten nicht nur den Sieg gesichert, er hat damit auch noch den Streckenrekord gebrochen. Das schnellste Mädchen war mit 0:12:30 Minuten Theresa Kunkel.

Viel Lob für die Organisatoren gab es nicht nur von den Läufern, sondern auch vom Organisator Lars Gubalski. Dieser dankte dem Wusterhausener Feuerwehrverein sowie den vielen Helfern an der Strecke und im Hintergrund, ohne die ein Lauf in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre. 20 Freiwillige sorgen alljährlich für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. „Wir wollten ein schönes Event schaffen, bei dem sich Jahr für Jahr sport- und naturbegeisterte Menschen treffen können“, sagt Gubalski.

Von Ronny Leßmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg