Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin 9500 Euro rund um Kyritz verteilt
Lokales Ostprignitz-Ruppin 9500 Euro rund um Kyritz verteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:34 23.12.2015
Am Ende der diesjährigen Spendenaktion standen 9539,93 Euro zu Buche. Quelle: Matthias Anke
Anzeige
Kyritz

Natürlich haben alle Beteiligten wieder gebangt. Aber am Ende konnte sich auch in diesem Jahr das Spendenergebnis der Sterntaler-Hilfsaktion wieder sehen lassen. Seit Mitte November kamen 9539,93 Euro zusammen. Die letzte Einzahlung stammt vom Förderverein des Kyritzer Gymnasiums, der 300 Euro von den Einnahmen der Weihnachtskonzerte der Schule überwies. Auch dafür ein ganz großes Dankeschön.

Noch einmal traf sich am Mittwoch die Sterntaler-Gruppe, um weitere 4400 Euro in Gutscheine zu verwandeln. Im Laufe der diesjährigen 20. Sterntaler-Aktion wurden auf diese Weise alles in allem 75 Empfänger bedacht. Besonders gefragt war wieder einmal Bekleidung. Aber auch für Lebensmittel, das eine oder andere Spielzeug, Brennstoffe und sogar Möbel konnte „Sterntaler“ dank der vielen Spenden den einen oder anderen Beitrag leisten. Ein großer Teil der Anfragen von sozialen Trägern konnte bedacht werden. Es blieben aber auch Wünsche unerfüllt.

Zu den Empfängern zählte beispielsweise auch ein Großelternpaar in der Gemeinde Gumtow, das bereits seit Jahren die Enkeltochter betreut und nun auch noch den Enkelsohn bei sich aufgenommen hat, weil die Eltern keine angemessene Betreuung leisten können. Auch die Großeltern haben es als Leistungsempfänger nicht leicht. „Sterntaler“ unterstützt die Kinder mit Gutscheinen für Bekleidung und Lebensmittel.

Ebenfalls zu den Empfängern gehörten Ilona Krönert und ihre Kinder. „Die Freude ist riesig“, schreibt die Metzelthinerin. „Ich kann nur Danke sagen.“ Sie wünscht allen Spendern schöne Feiertage und zitiert eine Geschichte: Ein Seifenfabrikant sagte zu einem Engel: „Die Nächstenliebe hat nichts erreicht. Obwohl sie seit Jahrtausenden gepredigt wird, ist die Welt kaum besser geworden. Es gibt immer noch Böses und böse Menschen.“ Der Engel wies auf ein ungewöhnlich schmutziges Kind, das am Straßenrand im Dreck spielte, und bemerkte: „Seife hat nichts erreicht. Es gibt immer noch Schmutz und schmutzige Menschen in der Welt.“ „Seife“, entgegnete der Fabrikant, „nutzt nur, wenn sie angewendet wird“. Der Engel lächelte: „Eben. Die Nächstenliebe auch.“

Gutscheine ausgegeben

Vier alleinerziehende Frauen: Zuschüsse für Kleiderschränke

Alleinerziehende Frau mit drei Kindern: Zuschuss zum Kleiderschrank, Lebensmittel

Ehepaar aus Kyritz: Kleidung

Familie mit zehn Kindern: Wintersachen und Kinderschuhe

Alleinstehender: Kleidung

Alleinstehender: Schuhe

Fünf Familien: Kleidung und Schuhe

Rentner aus Kyritz und Dreetz: Kleidung, Lebensmittel

Alleinstehender aus Holzhausen: Kleidung und Lebensmittel

Seniorinnen aus Wusterhausen: Kleidung und Hygieneartikel

Rentnerehepaar aus Neustadt: Hygieneartikel, Lebensmittel

Grundsicherungsempfänger aus Neustadt: Kleidung und Spielzeug

Grundsicherungsempfänger aus Wusterhausen: Kleidung

Grundsicherungsempfänger aus Wusterhausen: Kleidung und Essen

Rentnerin aus Kyritz: Kleidung

Alleinerziehende: Lebensmittel

Rentner aus Kyritz: Lebensmittel

Familie aus Kyritz: Lebensmittel

Alleinlebender aus Neustadt: Renovierungszuschuss

Zwei Familien aus Wusterhausen: Spielzeug

Familie aus Kyritz: Spielzeug und Kleidung

Familie aus Metzelthin: Spielzeug und Kleidung

Alleinstehender: Lebensmittel und Kleidung

Rentnerehepaar mit Enkelkindern: Lebensmittel und Kleidung

Junger Mann: Lebensmittel und Kleidung

Rentnerin: Kleidung

Familie: Zuschuss Elektroanschluss

Von Alexander Beckmann

Die Wittstocker Sterntaler-Kommission verteilte mehr als 2200 Euro an Gutscheinen an Begünstigte. Ein bisschen Geld wird noch für eine Handwerkerrechnung zurückgehalten. In einem Fall sucht die MAZ Unterstützung bei der Wohnungseinrichtung einer Frau mit Baby.

26.12.2015

Die Osnabrücker Gesellschaft DBU Naturerbe hat in der Rüthnicker Heide eines der größten Waldexperimente Deutschlands gestartet. Aus einem Nutzwald soll wieder ein urtümlicher Laubwald werden. Kein Förster soll dort mehr Nutzholz schlagen. Forscher hoffen, dass sich in der neuen Wildnis wieder mehr Arten ansiedeln.

26.12.2015
Ostprignitz-Ruppin Fast so viele Helfer wie Flüchtlinge - Lindow hilft in Klosterheide

Nicht zuletzt den Demonstrationen von Asylgegnern im November ist es zu verdanken, dass sich nun 46 Lindower in die Liste „Lindow hilft“ eingetragen haben. Sie wollen den Flüchtlingen das Einleben im Übergangswohnheim Klosterheide erleichtern. Am Dienstag trafen dort die ersten 50 Menschen ein.

26.12.2015
Anzeige