Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
A 24 nach Lkw-Unfall wieder frei

Herzsprung A 24 nach Lkw-Unfall wieder frei

Die A 24 ist seit 13.39 Uhr wieder frei. Mehr als zehn Stunden dauerte die Bergung des Lastkraftwagens zwischen dem Autobahndreieck Wittstock/Dosse und der Anschlussstelle Herzsprung. Die A 24 und die A 19 ab Wittstock sind in beiden Richtungen staufrei.

Voriger Artikel
Posaunenchor feierte 35. Geburtstag
Nächster Artikel
21-Jähriger rastet aus – 7 Anzeigen

Ein Lastwagen kam im Baustellenbereich von der A 24 bei Herzsprung ab.

Quelle: Polizei

Herzsprung. Nach der mehr als zehn Stunden dauernden Bergung eines verunglückten Lkw-Sattelzuges rollt der Verkehr auf der A 24 seit 13.39 Uhr wieder. Da die A 24 zwischen Wittstock und Herzsprung in Richtung Berlin von 3 bis 13.39 Uhr gesperrt war, kam es auf umliegenden Ausweichstrecken zum Kollaps. Auf der L 14 ging am Morgen und Vormittag schon ab Wittstock kaum etwas, Stop and Go mit Mega-Stau.Wer am Montag mit dem Auto von Wittstock nach Neuruppin fahren wollte, brauchte viel Geduld – oder gute Ortskenntnis über Schleichwege. Die stundenlange Bergung eines Lastkraftwagens im Baustellenbereich zwischen dem Autobahndreieck Wittstock/Dosse und der Anschlussstelle Herzsprung gestaltete sich schwieriger als gedacht. Wer sich auskannte, konnte einen großen Umweg über Flecken Zechlin fahren und kam wenigstens voran.

Bergung dauert fünf Stunden länger

Ursprünglich sollte die Autobahn gegen 10 Uhr wieder freigegeben werden, nun ist von etwa 15 Uhr die Rede. Nach Angaben eines Neuruppiner Polizeisprechers habe der verunglückte Sattelzug einen rahmenlosen Aufbau. Der sei nur in Einzelteilen nach und nach zu heben und dann zu bergen.

Ausweichstrecken an der A 24 waren verstopft

Ausweichstrecken an der A 24 waren verstopft.

Quelle: Björn Wagener

Der Sattelauflieger ist am Sonntag um 21.30 Uhr in Richtung Berlin von der A 24 abgekommen. Der 25-jährige Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass er von einem dunklen BMW, der ihn überholt hatte, beim Wiedereinordnen geschnitten worden sei. Der 25-Jährige versuchte einen Unfall zu vermeiden und zog nach rechts. Dadurch kam er mit dem Lkw von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug geriet in Schräglage und kam an einem Böschungswall zum Stehen. Der Wall verhinderte, dass das Gespann kippte.

Ab 3 Uhr wurde die Autobahn gesperrt

Aufgrund der Tatsache, dass der Sattelauflieger in die Richtungsfahrbahn ragt und mit Lebensmitteln beladen ist, ist eine zeitnahe Bergung nötig. Dazu wurde ab 3 Uhr die A 24 in Fahrtrichtung Berlin gesperrt. Der Verkehr wird laut Polizei derzeit an der Anschlussstelle Wittstock von der A 19 und an der Anschlussstelle Pritzwalk von der A 24 von der Bundesautobahn abgeleitet.

Der Auflieger ist funktionstüchtig geblieben, so dass ein Umladen der Tiefkühlware nicht notwendig ist. Verletzt wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand.

Von Dirk Klauke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg