Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin A 24 nach Lkw-Unfall wieder frei
Lokales Ostprignitz-Ruppin A 24 nach Lkw-Unfall wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 09.10.2017
Ein Lastwagen kam im Baustellenbereich von der A 24 bei Herzsprung ab. Quelle: Polizei
Herzsprung

Nach der mehr als zehn Stunden dauernden Bergung eines verunglückten Lkw-Sattelzuges rollt der Verkehr auf der A 24 seit 13.39 Uhr wieder. Da die A 24 zwischen Wittstock und Herzsprung in Richtung Berlin von 3 bis 13.39 Uhr gesperrt war, kam es auf umliegenden Ausweichstrecken zum Kollaps. Auf der L 14 ging am Morgen und Vormittag schon ab Wittstock kaum etwas, Stop and Go mit Mega-Stau.Wer am Montag mit dem Auto von Wittstock nach Neuruppin fahren wollte, brauchte viel Geduld – oder gute Ortskenntnis über Schleichwege. Die stundenlange Bergung eines Lastkraftwagens im Baustellenbereich zwischen dem Autobahndreieck Wittstock/Dosse und der Anschlussstelle Herzsprung gestaltete sich schwieriger als gedacht. Wer sich auskannte, konnte einen großen Umweg über Flecken Zechlin fahren und kam wenigstens voran.

Bergung dauert fünf Stunden länger

Ursprünglich sollte die Autobahn gegen 10 Uhr wieder freigegeben werden, nun ist von etwa 15 Uhr die Rede. Nach Angaben eines Neuruppiner Polizeisprechers habe der verunglückte Sattelzug einen rahmenlosen Aufbau. Der sei nur in Einzelteilen nach und nach zu heben und dann zu bergen.

Ausweichstrecken an der A 24 waren verstopft. Quelle: Björn Wagener

Der Sattelauflieger ist am Sonntag um 21.30 Uhr in Richtung Berlin von der A 24 abgekommen. Der 25-jährige Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass er von einem dunklen BMW, der ihn überholt hatte, beim Wiedereinordnen geschnitten worden sei. Der 25-Jährige versuchte einen Unfall zu vermeiden und zog nach rechts. Dadurch kam er mit dem Lkw von der Fahrbahn ab, das Fahrzeug geriet in Schräglage und kam an einem Böschungswall zum Stehen. Der Wall verhinderte, dass das Gespann kippte.

Ab 3 Uhr wurde die Autobahn gesperrt

Aufgrund der Tatsache, dass der Sattelauflieger in die Richtungsfahrbahn ragt und mit Lebensmitteln beladen ist, ist eine zeitnahe Bergung nötig. Dazu wurde ab 3 Uhr die A 24 in Fahrtrichtung Berlin gesperrt. Der Verkehr wird laut Polizei derzeit an der Anschlussstelle Wittstock von der A 19 und an der Anschlussstelle Pritzwalk von der A 24 von der Bundesautobahn abgeleitet.

Der Auflieger ist funktionstüchtig geblieben, so dass ein Umladen der Tiefkühlware nicht notwendig ist. Verletzt wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand.

Von Dirk Klauke

Der Posaunenchor in Falkenhagen feierte am Sonntag sein 35-jähriges Bestehen mit einem großen Festgottesdienst in der Kirche. Gratulanten kamen auch von anderen Chören, unter anderem aus Heiligengrabe.

11.10.2017

Sechs Frauen verkauften gut erhaltenes Gebrauchtes im Gebäude der Kegelbahn an der Polthierstraße in Wittstock. Im Vordergrund steht Kinderkleidung, aber es gibt auch Spielzeug und Bücher.

08.10.2017

Die kleine Schotterstraße „Am Schulberg“ in Papenbruch ist stark befahren. Doch eine Geschwindigkeitsbegrenzung gibt es nicht. Anwohner plädieren dafür, die Straße zur Spielstraße zu erklären, um Schrittgeschwindigkeit durchzusetzen.

08.10.2017