Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
ALS-kranke Neuruppinerin gestorben

Annet Petke kämpfte um barrierefreie Wohnung ALS-kranke Neuruppinerin gestorben

Bis zuletzt hatten Annett Petke und ihr Mann Henrico aus Neuruppin gehofft, für ihre Familie eine barrierefreie Wohnung im Erdgeschoss zu finden. Vergeblich: Am Samstag ist die 40-Jährige, die an amyotropher Lateralsklerose (ALS) litt, für immer eingeschlafen.

Voriger Artikel
Zwei Außenspiegel in Neuruppin abgetreten
Nächster Artikel
Leichtes Spiel für Parasiten

Noch in der vergangenen Woche hat die MAZ die Familie besucht.

Quelle: Andreas Vogel

Neuruppin. Bei der 40-jährigen Annett Petke aus Neuruppin wurde vor zwei Jahren eine spezielle Erkrankung des motorischen Nervensystems, amyotrophe Lateralsklerose (ALS), diagnostiziert. Die Krankheit, bei der nach und nach die Muskeln ihren Dienst versagen, war zwar durch die sogenannte Ice Bucket Challenge, bei dem sich Prominente einen Kübel Eis über den Kopf schütten, etwas bekannter geworden. Doch Annett Petke hat das nicht geholfen: Die gelernte Köchin, die zuletzt als Verkäuferin in einem Supermarkt gearbeitet hatte, fühlte sich eingesperrt in der Altbauwohnung unter dem Dach.

84 Stufen waren es hinunter ins Freie, in die Natur. Doch die 84 Stufen konnte sie schon seit Monaten nicht mehr bewältigen. Sie musste von Pflegekräften getragen werden. Ihr Mann Henrico, nach zwei Schlaganfällen erwerbsunfähig, und Freunde der Familie suchten intensiv nach einer behindertengerechten Wohnung im Erdgeschoss. Erfolglos. Gab es mal eine, war diese zu teuer oder bereits vergeben.

Bis zuletzt gab das Ehepaar die Hoffnung nicht auf. Vergeblich. Am Samstag ist Annet Petke für immer eingeschlafen. Sie hinterlässt ihren Mann Henrico (41), zwei Töchter (18 und 22 Jahre) und den dreieinhalbjährigen Ole.

Rund 6000 Erkrankte

  • Die Ursache von amyothropher Lateralsklerose (ALS) ist immer noch unklar. Bei der Krankheit werden die Zellen geschädigt, die für die Muskelbewegungen zuständig sind.
  • Die Krankheit tritt weltweit auf. Sie ist nicht heilbar. Von 100.000 Menschen erkranken pro Jahr ein bis drei neu an ALS.
  • In Deutschland gibt es etwa 6000 Menschen, die an ALS erkrankt sind. Der Maler Jörg Immendorff starb 2007 an dieser speziellen Erkrankung des motorischen Nervensystems.

Von Andreas Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Halten Sie die geplante Kreisreform in Brandenburg für sinnvoll?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg