Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Abgasbetrüger aus dem Verkehr gezogen
Lokales Ostprignitz-Ruppin Abgasbetrüger aus dem Verkehr gezogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 19.02.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Walsleben/Linum

Zwei Dreckschleudern hat die Autobahnpolizei am Mittwoch bei Kontrollen des Schwerlastverkehrs auf der Autobahn 24 aus dem Verkehr gezogen.

Bei den beiden in Polen zugelassenen Sattelschleppern war die Abgasnachbehandlungsanlage deaktiviert worden. Durch die Manipulation sparten sich die Speditionen das Beimischen von Harnstoff (Ad Blue), das den Ausstoß von Stickoxide um bis zu 90 Prozent senken kann. Wird Ad Blue beigemischt, kann sich je nach dadurch erreichter Schadstoff-klasse die Mautgebühr für den Lastzug verringern. Der Betrug vergiftet nicht nur die Umwelt, sondern führt auch dazu, daß für den Lastwagen eigentlich mehr Maut gezahlt werden müsste.

Den ersten Umweltverschmutzer und Mautpreller erwischte die Polizei gegen 9.30 Uhr auf der Raststätte Linumer Bruch. Etwa zwei Stunden später kontrollierten sie einen Sattelzug auf der Raststätte Walsleben.

Die Beamten bauten in beiden Fällen die deaktivierte n Abgasnachbehandlungsanlagen aus und stellten die manipulierten Geräte sicher. Beide Fahrer durften nicht weiterfahren und mussten eine Sicherheitsleistung in Höhe von jeweils 1500 Euro hinterlegen.

Von MAZ-online

Ostprignitz-Ruppin Autobahn-Ausbau in Brandenburg - A10 und A24: Neubau beginnt im März

Bis 2022 werden der nördliche Berliner Ring und die Autobahn A24 von Neuruppin bis Dreieck Pankow zur Dauerbaustelle. Sie werden völlig neu gebaut und teilweise verbreitert. Viele Autofahrer haben davor schon Angst. Und alle wollen wissen: Wann geht’s los? Schneller, als mancher hofft.

11.03.2018

Die Zahl der verwilderten Hauskatzen steigt ständig. Kein Wunder: ein einziges Paar Katzen kann in zehn Jahren theoretisch für 80 Millionen Nachkommen sorgen. Viele Tiere leiden an Krankheiten und Parasiten und bedrohen die Vogelwelt. Tierschutzverbände fordern die Kastration streunender Katzen. Die wenigsten Kommunen kümmert das.

21.02.2018

Schon jetzt gleicht Neuruppins Innenstadt einer großen Baustelle. Ab Montag wird es noch schlimmer: Dann wird auch die August-Bebel-Straße für Bauarbeiten gesperrt. Und auf der einzigen direkten Strecke durch die Innenstadt gilt weiter Tempo 10.

21.02.2018
Anzeige