Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Abtanzen beim Healing Weekend
Lokales Ostprignitz-Ruppin Abtanzen beim Healing Weekend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 20.08.2017
BIM aus Deutschland ist seit vielen Jahren beim New Healing Festival auf dem Mainfloor dabei.
Anzeige
Preddöhl

Rund 1000 Besucher tummelten sich während der Healing-Week des diesjährigen New Healing Festivals vom 14. bis 20. August am Preddöhler Stausee: Sie besuchten im Zeichen der ganzheitlichen Körpererfahrung – ob nun mit Musik, Tanz, gesundem Essen oder bei Workshops – Seminare und Kurse in der Healing Area und im Tipi Town. Da gab es „Sound Healing“, Hennamalerei, Kräuterkunde, Poesie, Meditation, aber auch Konzerte und vieles mehr. So trat bereits am Donnerstagabend der Ausnahmegitarrist Estas Tonne auf.

Am heutigen Freitag startet das Healing Weekend: Drei Tage Tanzen bis zum Abwinken mit Künstlern aus der ganzen Welt. Veranstalter Sebastian Enkelmann ist mit der bisherigen Resonanz zufrieden. „Wir haben bisher insgesamt 2000 Tickets verkauft“, berichtet er. Inklusive Healing Weekend, dem Höhepunkt des siebentägigen Festivals, erwartet Enkelmann rund 2500 Besucher.

Estas Tonne spielt noch einmal

Geboten wird nun von Freitag bis Sonntag in der Celebration, der Chill-Out und der Trance Area (Main) Musik vor allem aus der Trance- und Goa-Szene. DJs wie BIM aus Deutschland, der Brite Sati oder der gebürtige Franzose Suduaya legen Psytrance, Psychedelics und Elektrobeats oder Ambient auf. Vocal Chill Out Künstler wie Vargo begeistern mit Bar Lounge Classics, DJs wie Xerox hält mit funky Baselines und Grooves in „großer Epic Trance“ gefangen. Mit dabei ist unter anderem auch wieder Djane Gaby, Koryphäe des glücklichen Psytrance und Transformationslehrerin. Sie gehört von Anfang an zum Festival.

Ein Außenseiter dürfte da der Gitarrist Estas Tonne sein. Nach seinem ersten Auftritt am Donnerstagabend wird er am morgigen Samstag, 19. August, um 21 Uhr ein zweites Konzert im Tipi Town geben, worüber sich Veranstalter Enkelmann sehr freut. „Viele haben schon nach den Konzerten mit ihm gefragt.“ Der einst als Straßenkünstler gestartete musikalische Wanderer bespielt inzwischen Konzertereignisse mit großen Künstlern in der ganze Welt. Estas Tonnes Stil vereint klassische Strukturen, Elemente aus dem Flamenco, dem Ursprung von Gypsy, der Charakteristik von Latin und elektronischem Soundscape. Heraus kommen dabei zart-einfühlsame Klänge oder auch unglaublich magisch-virtuose Sequenzen. Tonne vertonte bereits Filme, Dichtkunst oder Zirkuskunst.

Ermäßigung für Anwohner

Ganz beliebt ist das New Healing Festival inzwischen bei Eltern mit Kindern. „Das ist toll, wie viele Kinder hier mitfeiern“, freut sich der Organisator. Für die jungen Besucher gibt es eigens einen Kids Space mit extra Programm: Spiele, Basteln, Kräuterwanderungen durch den Wald. 15 bis 20 Prozent der Festivalbesucher seien laut Enkelmann Kinder.

Tickets für das dreitägige Healing-Weekend gibt es für 80 Euro direkt vor Ort. Tageskarten kosten 40 Euro. Kinder zwischen neun und 15 Jahren zahlen die Hälfte, für alle, die jünger als neun Jahre alt sind, kostet der Eintritt 5 Euro.

Weil trotz eines ausgeklügelten Lärmschutzkonzeptes die direkten Nachbarn beeinträchtigt werden könnten, gibt es für sie ermäßigte Preise. Wer laut Personalausweis aus dem Postleitzahlenbereich 16909, 16928, 16945 oder 16949 kommt, erhält das Tagesticket für 25 statt 40 Euro. Die Anwohner aus Preddöhl und Gerdshagen zahlen 12 Euro, wenn sie ihren Wohnort nachweisen.

Informationen rund ums New Healing Festival 2017 – zum Programm, zur Versorgung oder Übernachtungsmöglichkeiten – gibt es auch über www.newhealing.de.

Von Beate Vogel

Ein Axt schwingender Mann stürmte in der Nacht zu Donnerstag eine Geburtstagsfeier am Neuruppiner Stadtparkteich. Die Partygäste konnte rechtzeitig fliehen.

17.08.2017

Eine 45-jährige Frau fuhr in der Nacht zum Donnerstag mit dem Auto über den Neuruppiner Schulplatz. Das Besondere: Sie war dabei völlig nackt. Die unter Alkohol und Drogen stehende Frau drohte den Polizisten mit Suizid und biss sich plötzlich ein Stück Fleisch aus ihrem Unterarm. Ein 18-Jähriger, der den Einsatz störte, wurde gefesselt.

17.08.2017

Der viele Regen in diesem Jahr hat dem Storchennachwuchs sehr zugesetzt. Die Speisekarte für Meister Adebar war zwar sehr reichhaltig und abwechslungsreich, dafür fehlte der Nachwuchs. So überlebte beispielsweise im Horst der Storchenschmiede Linum keiner der vier Jungvögel.

20.08.2017
Anzeige