Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Probleme für den Storch wegen der Nilgans

Freche ägyptische Vögel in Freyenstein Probleme für den Storch wegen der Nilgans

Ägyptische Nilgänse sind auf dem Vormarsch. Der Dranser Ornithologe Jürgen Kaatz hat im Jahr 2014 in Maulbeerwalde zum ersten Mal eine erfolgreiche Brut in der Region nachgewiesen. Allerdings verdrängen die Exoten mitunter die Einheimischen, zum Beispiel Störche.

16909 Freyenstein 53.283333 12.35
Google Map of 53.283333,12.35
16909 Freyenstein Mehr Infos
Nächster Artikel
Mit dem Schwert zum Duell in Neuruppin

Ägyptische Nilgänse auf dem Teich in Freyenstein.

Quelle: Björn Wagener

Freyenstein. Ihr Name klingt exotisch, doch mittlerweile breiten sie sich auch hierzulande immer weiter aus: Ägyptische Nilgänse sind auf dem Vormarsch. „Im vergangenen Jahr konnten wir in Maulbeerwalde zum ersten Mal eine erfolgreiche Brut in der Region nachweisen“, sagt Ornithologe Jürgen Kaatz aus Dranse. Gesichtet würden sie schon seit längerer Zeit immer mal wieder an verschiedenen Orten – etwa auf dem Feuerlöschteich der Firma Krono in Heiligengrabe oder auch auf dem Teich in Freyenstein. „Sie gehören eigentlich nicht hierher. Aber es sind sehr robuste und durchsetzungsstarke Tiere, die auch auf große Distanzen umsiedeln. Zurzeit versuchen sich hier zu etablieren“, so Jürgen Kaatz. Er geht davon aus, dass sie das auch schaffen werden. Denn ägyptische Nilgänse nutzten jede Gelegenheit, hier Fuß zu fassen. So sei es auch schon vorgekommen, dass sie Storchennester besetzen.

Ursprünglich kommen die Gänse aus dem Nilgebiet in Ägypten. Dass sie sich nun hier ansiedeln, liege wahrscheinlich daran, dass sie aus Tierparks entwichen und seither die Region aus den Niederlanden kommend für sich als Lebensraum erschließen. Wer Ägyptische Nilgänse beobachtet, den bittet Jürgen Kaatz, darauf zu achten, ob sie auch am Hals beringt sind – und dann zu fotografieren, sollte das der Fall sein. Diese Art der Kennzeichnung werde zusätzlich zu den Fußringen in den alten Bundesländern und den Niederlanden praktiziert. Der am Hals angegebene numerische Code sei besonders gut zu entziffern. Er verrät den Ornithologen viel über die Herkunft der Vögel. Auf diese Weise ließen sich Rückschlüsse über ihre Ausbreitung ziehen. Wie intensiv sich die Ägyptischen Nilgänse hier in Zukunft etablieren werden, „das lassen wir die Natur entscheiden“, so Jürgen Kaatz.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg