Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Algerier verletzt Polizisten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Algerier verletzt Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 09.03.2018
Die Beamten mussten schließlich Pfefferspray einsetzen, um den Randalierer zur Räson zu bringen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Ein 23-jähriger Mann aus Algerien hat am Donnerstagnachmittag in der Ausländerbehörde in Neuruppin einen Polizisten verletzt. Der Mann war mit den Entscheidungen der Behörde offenbar nicht einverstanden gewesen und hatte die Einrichtung zerstört. Ein Wachschützer konnte den Randalierer nicht beruhigen.

Angriff mit einem Aufsteller aus Metall

Der 23-Jährige griff die hinzugerufenen Polizisten mit einem Aufsteller aus Metall an. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und überwältigten den Mann. Dabei wurde ein 50-jähriger Polizist durch Ellenbogenschläge im Gesicht und am Oberarm getroffen und erlitt Schmerzen, Nasenbluten und ein Hämatom am Auge. Der Polizist ist weiterhin dienstfähig. Der 23-Jährige blieb unverletzt und wurde in Begleitung der Polizei in die geschlossene Psychiatrie der Kliniken gebracht.

Von MAZonline

Eine 35 Jahre alte Frau hat in Lohm (Amt Neustadt) einen Polizisten in den Oberschenkel gebissen. Die aggressive Frau wehrte sich, als Beamte ihr Handschellen anlegen wollten.

10.03.2018

Wollitex und Modal sind zwei Verfahren in der Textilproduktion. Beide gehen auf den Erfindergeist von Wolfgang Marx zurück. Er und seine Frau Marialuise prägten den einstigen Großbetrieb in Wittstock. Die Wende brachte das Ende für 667 Jahre Textilproduktion in Wittstock – die Gründe waren bitter.

12.03.2018

Der Verein MX Wittstock/Dosse möchte die Rennstrecke in Biesen mehr als viermal im Jahr nutzen. Grundlage dafür ist eine dauerhafte Betriebserlaubnis. Der Verein sammelt nun Spenden. Denn das Verfahren ist zeitaufwändig und kostspielig.

12.03.2018
Anzeige