Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Ostprignitz-Ruppin Alles für den Neuruppiner Tempelgarten
Lokales Ostprignitz-Ruppin Alles für den Neuruppiner Tempelgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 18.06.2016
Peter Neiß (2. v. l.) nahm den Scheck am Mittwoch von der Raiffeisenbank entgegen. Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Neuruppin

Peter Neiß, dem Vorsitzendenden des Neuruppiner Tempelgarenvereins, ist die Erleichterung anzusehen. Endlich kann es losgehen mit der seit Jahren angekündigten und immer wieder verschobenen Restaurierung der Gartenanlage im Neuruppiner Tempelgarten. Der symbolische Scheck, den die Georg Hellwege und Thomas Gensch als Vorstand der Raiffeisenbank Ostprignitz-Ruppin am Mittwoch übergeben haben, hat den Ausschlag gegeben. 9000 Euro kommen von der Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken in Norddeutschland, 1000 Euro hat die Neuruppiner Bank noch draufgelegt. Damit sind die 55 000 Euro komplett, die der Tempelgartenverein der Stadt als Zuschuss zur Umgestaltung zugesagt hatte.

Wenn der Hauptausschuss am 27. Juni zustimmt, dass Neuruppin die Spende annehmen darf, könnte der 550 000 Euro teure Bau im Juli beginnen. Bis Ende 2016 soll der Park soweit in den Zustand aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zurückversetzt werden, wie Planer ihn belegen konnten. Zeichnungen aus der Gründungszeit der maurischen Gartenanlage gibt es nicht mehr.

Von Reyk Grunow

Bis 1993 gab es in Wittstock schon einmal eine komplette Zulassungsstelle. Sie verschwand aber im Zuge der damaligen Kreisgebietsreform. In einigen Monaten kehrt sie zurück. Bürgermeister Jörg Gehrmann hatte das bereits im vergangenen Jahr angekündigt.

15.06.2016
Ostprignitz-Ruppin Flüchtlinge in Wittstock und Heiligengrabe - Rafi möchte gerne schneller Deutsch lernen

Rund 50 Gäste kamen zu einer Diskussion ins Wittstocker Rathaus, bei der die Friedrich-Ebert-Stiftung darüber reden wollte, wie Flüchtlingen heute bei der weiteren Integration geholfen werden kann. Der 17-jährige Rafi aus Afghanistan schilderte seine halsbrecherische Flucht aus dem Krisenland: Heute möchte er schneller die deutsche Sprache lernen.

18.06.2016
Prignitz Von Kontaktanzeige zum Ehepaar - Nur eine Annonce weit vom Glück entfernt

Am 16.06.2016 wollen Sandra Mohri und Marcel Rossow den Bund fürs Leben eingehen. Weil das Datum so einprägsam ist, hatte sich das Paar für diesen Termin entschieden. Nach der Geburt von Söhnchen Morice ist die Trauung ein weiterer Höhepunkt ihres Liebesglücks. Am Zusammenkommen der beiden hatte die MAZ einen nicht ganz unerheblichen Anteil.

15.06.2016
Anzeige