Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Altenhilfeplan wird forciert

Wittstock Altenhilfeplan wird forciert

Der Kreisseniorenbeirat tagte am Donnerstag in Wittstock. Er will erreichen, dass möglichst noch 2018 ein Altenhilfeplan aufgestellt wird.

Voriger Artikel
Brandenburg ist nicht „Dunkeldeutschland“
Nächster Artikel
Kleine Leute, große Traktoren

Während der Sitzung des Seniorenbeirates in Wittstock. In der Mitte: Vorsitzende Sigrid Schumacher.

Quelle: Björn Wagener

Wittstock. Der Seniorenbeirat des Kreises Ostprignitz-Ruppin will sich dafür stark machen, dass ein Altenhilfeplan erstellt wird. Darauf hat sich das Gremium auf seiner Sitzung am Donnerstagvormittag in Wittstock geeinigt. Ein solcher Plan legt fest, welche Richtung die Seniorenpolitik im Kreis künftig nehmen soll, wo Prioritäten gesetzt und wo speziell gefördert und unterstützt werden sollte.

„Der Altenhilfeplan ist ein Teil der Sozialplanung im Kreis. Es gibt aber keine gesetzliche Grundlage, dass ein Altenhilfeplan erstellt werden muss – im Gegensatz zum Bereich der Kita- und Jugendhilfe“, sagte Sigrid Schumacher, die Vorsitzende des kreislichen Seniorenbeirates. Sie hält es für sehr wichtig, dass bereits 2018 ein Altenhilfeplan erstellt wird und nicht erst auf die Bildung eines Großkreises gewartet wird.

Er könnte eine gute Arbeitsgrundlage sein

Bis zur Kreisgebietsreform bereits einen solchen Plan zu besitzen, könne eine gute Arbeitsgrundlage für die Zeit nach der Reform sein – etwa im Hinblick auf Bedarfe, Kosten oder Fördermöglichkeiten. Auf der Sitzung wurde außerdem die Seniorenwoche im Landkreis ausgewertet und als erfolgreich eingeschätzt. Es habe 44 Veranstaltungen mit 1533 Teilnehmern gegeben; elf Ehrenamtliche seien ausgezeichnet worden, teilte Sigrid Schumacher mit.

Die Sitzung des Seniorenbeirates fand im Wohngebietstreff in der Clara-Zetkin-Straße 7 statt. Diese Einrichtung ist erst im vergangenen Jahr eröffnet worden und versteht sich als Treffpunkt für Jung und Alt sowie als Veranstaltungszentrum. Die Mitglieder des Beirates nutzten die Gelegenheit, um sich das moderne Haus anzuschauen. Es befindet sich im Wohngebiet Röbeler Vorstadt, das zurzeit umgestaltet wird.

Von Björn Wagener

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin
123c76c4-dff8-11e7-a15f-f363db308704
Fontanestadt Neuruppin „damals und heute“

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppn. Der Ort erhielt 1256 das Stadtrecht und ist bekannt als Geburtsstadt von Schriftsteller Theodor Fontane und Baumeister Karl Friedrich Schinkel.

c001ffb8-fc5e-11e7-90a2-a388f9eff187
Kyritz damals und heute

Über ihre mittelalterlichen Grenzen wuchs die Knatterstadt erst im 19. Jahrhundert hinaus. Aber dann richtig: Die Stadt ist im steten Wandel begriffen. Viele alte Bauten mussten bis in die jüngste Zeit hinein neuen Ideen und Bedürfnissen weichen.

7d84d8be-fb68-11e7-b11f-9a7b802e86ee
Lindow damals und heute

Die MAZ lädt ein zu einer Zeitreise. Wir haben historische Ansichten von Lindow zusammengestellt und vom gleichen Ort aus wie damals heute noch einmal eine Aufnahme gemacht. Die Ergebnisse zeigt diese Bildergalerie. Die historischen Karten stammen aus dem Privatarchiv des Lindowers Udo Rönnefahrt.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg