Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Amt Neustadt lädt zum „Kommunalsommer“ ein

Dreetz Amt Neustadt lädt zum „Kommunalsommer“ ein

Das Amt Neustadt hat seine bisherigen Neujahrsempfänge in diesem Jahr erstmals durch den „Kommunalsommer“ ersetzt. Eine Tradition blieb allerdings: Im Mittelpunkt stand wieder einmal das Ehrenamt.

Voriger Artikel
Neuruppin: Vermisste Felge im Internet
Nächster Artikel
Kugel statt Hautknubbel: Katze angeschossen

Auch Feuerwehrleute wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt.

Quelle: Amt Neustadt

Dreetz. „Kommunalsommer“ hat das Amt Neustadt die festliche Veranstaltung genannt, die seit diesem Jahr den bislang traditionellen Neujahrsempfang ersetzt. Ende vergangener Woche trafen sich erstmals Vertreter aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben zum „Kommunalsommer“. Veranstaltungsort war das Arboretum in Dreetz.

Wie schon früher bei den Neujahrsempfängen nutzte man die Gelegenheit vor allem dazu, besonders engagierten Bürgern des Amtes Neustadt Dankeschön zu sagen – in großem Rahmen sozusagen, denn immerhin waren neben den Bürgermeistern der amtsangehörigen Gemeinden auch die von Kyritz, Gumtow und Wusterhausen sowie der Ostprignitz-Ruppiner Landrat Ralf Reinhardt zugegen.

Ganz vorne an standen dabei wieder einmal verdiente Feuerwehrleute. Sie erhielten in Dreetz ganz amtlich die Anerkennung für ihre langjährige aktive Mitarbeit. 60 Jahre und länger sind einige von ihnen schon dabei. Aber auch zu weiteren Dienstjubiläen gab es Glückwünsche.

Das Ehrenamt in anderen Bereichen wurde ebenso gewürdigt. Andrea Hetzel aus Neustadt engagiert sich beispielsweise für eine afghanische Familie und weitere Neuankömmlinge in der Stadt, versucht die Kinder zu fördern und die Integration in das hiesige Leben voranzubringen.

Auf Vorschlag der Gemeinde Zernitz-Lohm erhielt Tino Sachs Dank und Anerkennung. Seit 20 Jahren ist er in der Feuerwehr aktiv und hat inzwischen die Wehrführung übernommen.

Bernd Schattschneider aus Schönermark ist Gründungsmitglied des Heimatvereins „Eintracht“. Er arbeitet nicht nur im Vorstand mit, sondern ist auch bei Arbeiteinsätzen und Festvorbereitungen stets mit dabei.

Ohne Wilfried Schütz wäre ihr Sportplatz nicht halb so schön – davon sind die Zernitzer überzeugt. Er übernimmt nicht nur die Rolle des Platzwartes, sondern steht auch als Ordner, Kassierer oder am Grill seinen Mann und gilt als gute Seele des örtlichen Sportvereins.

Auch Nico Seeliger in Sieversdorf widmet seine Freizeit ganz dem Sport und nicht nur dem eigenen. Er trainiert seit Jahren die Fußballer und Fußballerinen des Sportvereins, ist im Vorstand tätig und fehlt kaum einmal bei Arbeitseinsätzen und Veranstaltungen.

Die Breddiner dankten ganz besonders Lothar Toppel aus Damelack – dem langjährigen Gemeindevertreter und Mitbegründer des Damelacker Dorf-, Reit- und Fahrvereins „Florian Geyer“.

Ebenfalls aus Breddin wurde Gerhard Zelder geehrt. Er ist seit 30 Jahren Vorstandsmitglied des Anglervereins und setzt sich auch sonst vielfältig für das Leben in der Kommune ein.

Für die Veranstaltung in Dreetz gab es durchaus noch Vorschläge für weitere Ehrungen, doch nicht alle Kandidaten konnten zu dem Termin erscheinen. Aber es soll ja nicht der letzte Termin dieser Art gewesen sein. Das kleine Fest klang in geselliger Runde aus.

Von Alexander Beckmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostprignitz-Ruppin

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg