Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Mehr Platz für Häuslebauer in Dabergotz
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Mehr Platz für Häuslebauer in Dabergotz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:04 13.06.2018
Planer Jörg Lewin in Dabergotz. Quelle: Andreas Vogel
Anzeige
Dabergotz

In der Gemeinde Dabergotz können schon bald gut ein Dutzend neue Eigenheime errichtet werden. Denn die Gemeindevertreter haben am Dienstagabend einer Änderung des Flächennutzungsplanes zugestimmt. Der Plan, der von 2004 stammt, sieht nun vor, dass vorhandene Wohnflächen ergänzt werden können, sagte Planer Jörg Lewin, Geschäftsführer des Neuruppiner Büros Plankontor. Demnach soll das Papier, das vermutlich im Juli einen Monat für die Öffentlichkeit ausgelegt wird, noch in diesem Jahr zur Genehmigung beim Landkreis eingereicht werden.

Kein teurer Bebauungsplan notwendig

„Wir können mit den Änderungen zufrieden sein“, sagte Bürgermeister Ulrich Krebs. Müsse doch durch dieses Verfahren kein aufwendiger und teurer Bebauungsplan erstellt werden. Vielmehr reichten sogenannte Ergänzungssatzungen aus, sagte Planer Lewin. Durch diese Satzungen entstünden keine Kosten für die Gemeinde, weil diese meist von den künftigen Bauherren übernommen werden.

„Das wird der Gemeinde gut tun“

„Ich freue mich, dass wir diesen Schritt gemacht haben. Das wird der Gemeinde gut tun“, sagte Gemeindevertreter Erich Kuhne (CDU). Schließlich werde derzeit in sowie in der Nähe von Neuruppin preisgünstiges Bauland gesucht. Der Grundstückspreise in der Kreisstadt haben in den vergangenen Jahren deutlich angezogen. Das geht auch aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht des Landkreises hervor. Demnach ist in dörflichen Lagen ein knapp 2000 Quadratmeter großes Grundstück bereits im Schnitt für 18 Euro je Quadratmeter zu haben, während in städtischen Lagen für eine Fläche von gut 1500 Quadratmetern etwa 65 Euro je Quadratmeter zu zahlen sind.

„Wir wollen mehr junge Leute ins Dorf kriegen“

Dabergotz hofft, von dieser Entwicklung profitieren zu können. Liegt die Gemeinde doch nicht mal zehn Kilometer von Neuruppin entfernt und zudem verkehrsgünstig an der B 167 sowie an der Autobahn A24. „Wir wollen mehr junge Leute ins Dorf kriegen“, sagte Bürgermeister Krebs. Bedauerlich findet er es, dass das Land die Entwicklung von Dabergotz „beschneidet“. Denn eigentlich wollte der Ort noch ein paar mehr Grundstücke für Häuslebauer ausweisen. Diese Pläne hatte das Land jedoch abgelehnt.

Von Andreas Vogel

Drei Frauen und fünf Männer haben sich beim Amt Temnitz beworben, um die Nachfolge von Susanne Dorn anzutreten. Allerdings ist noch offen, wann der Amtsausschuss den Nachfolger wählen wird.

12.06.2018

Zum dritten Mal lud der Jagdverband des Kreises Ostprignitz-Ruppin nach Netzeband zum Tag des Jagdhorns ein. 12 Bläsergruppen hatten sich im Gutspark versammelt und bliesen ins Horn, um dem Publikum das Brauchtum vorzustellen.

10.06.2018

Das 5. Klarinettenfestival Carte Blanche in Netzeband präsentierte Musik von den Inseln. Wieder mit dabei waren Schüler der Kreismusikschule. In drei Konzerten brillierten Klarinettisten, aber auch Streicher und eine barocke Laute. Die Musik reichte von Klassik bis zum Klang-Experiment.

09.06.2018
Anzeige