Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Amt Temnitz Amt baut in zwei Kitas
Lokales Ostprignitz-Ruppin Amt Temnitz Amt baut in zwei Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 13.03.2019
Künftig hat die Wildberger Kita einen Burgturm: Amtsdirektor Thomas Kresse und Planer Dirk Schwedland (r.). Quelle: Frauke Herweg
Walsleben/Wildberg

Buddeln in der Matsch-Ecke, Tempo machen auf der Rollerbahn, spielen unter großen, bunten Sonnensegeln – der Garten der Walslebener Kita „Kunterbunt“ wird zum Abenteuerspielplatz. Das Amt Temnitz gestaltet die Außenanlagen des Hauses komplett um. Bis Ende Juni, so kündigte Bauamtsleiterin Jenny Buschow an, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Geplant ist auch, die alte Terrasse abzureißen und durch eine neue zu ersetzen. Seit Langem schon ist die alte Terrasse gesperrt, weil die Platten abgesackt sind. Künftig sollen die „Kunterbunt“-Kinder wieder direkt aus ihren Gruppenräumen über die Terrasse in den Garten gehen können. Für die Mädchen und Jungen, die es ganz besonders eilig haben, hat sich der Planer etwas Besonderes ausgedacht: eine Röhrenrutsche, die von der Terrasse direkt in den Garten führt.

Spaß auf der Rollerbahn

Nachdem vor zwei Jahren in der Walslebener Kita eine eigene Garderobe und ein eigener Toilettenraum für die ganz Kleinen eingerichtet worden war, investiert das Amt jetzt 393000 Euro in die Außenanlagen. Das Geld fließt auch in neue Fahrradstellplätze, einen Fassaden-Anstrich, einen behindertengerechten Eingang und einen Gartenweg, der als Rollerbahn genutzt werden kann. Für Mahlzeiten unter freiem Himmel sollen zudem Sitzmöbel angeschafft werden. Neue Spielgeräte stehen ebenfalls auf der Einkaufsliste.

In der kommenden Woche beginnen auch die Erdarbeiten für den künftigen Anbau der Wildberger Kita „Wiesenzwerge“. Planer Dirk Schwedland hat ein achteckiges Gebäude in Form eines Burgturms entworfen, das an den slawischen Burgwall bei Wildberg erinnern soll. „Wir sind hier an historischer Stelle“, sagt Schwedland.

Sport im Burgturm

In dem Burgturm sollen bis Ende September zwei 24 Quadratmeter große Nebenräume entstehen. Die Räume schließen über einen Glastunnel an die jeweiligen Haupträume an. Bei Bedarf lassen sich die beiden Zimmer zu einem großen Sportraum umfunktionieren.

Mit dem Anbau trägt der Amt Temnitz der großen Zahl der Wildberger Kita-Kinder Rechnung. Nur mit einer Sondergenehmigung hatten die „Wiesenzwerge“ die jetzigen 65 Jungen und Mädchen aufnehmen können. „Künftig haben wir diese 65 Plätze auch wirklich“, sagt Amtsdirektor Thomas Kresse.

Unterschlupf in den Horträumen

Eigentlich hatten die Arbeiten am Anbau schon im vergangenen Sommer beginnen sollen. Doch das Amt suchte lange nach geeigneten Baufirmen. Weil die Baupreise so angezogen haben, wird der Kita-Anbau teurer als zunächst geplant. Um eine Finanzierungslücke zu schließen, bringt die Gemeinde Temnitztal selbst 70000 Euro für die Kita auf. Insgesamt investiert das Amt Temnitz insgesamt 260000 Euro für den Anbau. Die Baufirmen errichten den Anbau bei laufendem Kitabetrieb. „Solche Arbeiten machen natürlich Dreck und Lärm“, sagt Kresse. Während der Bauzeit sollen die kleinsten Kita-Kinder deshalb die Horträume der Schule nutzen können.

Die Zahl der Kitakinder im Amt wächst. „Das wird auch zu zunehmenden Schülerzahlen führen“, sagt Kresse. Noch in diesem Jahr beginnen die Arbeiten für die neue Kränzliner Kita. Auf private Initiative entsteht zudem in Rohrlack ein Waldkindergarten mit 16 Plätzen. Eröffnungstermin: im Mai.

Von Frauke Herweg

Am Sielmannshügel in der Kyritz-Ruppiner Heide entsteht ein knapp 15 Meter hoher Aussichtsturm. Am Dienstag haben Schwerlasttransporter dafür die ersten Segmente angeliefert. Die Laster hatten einige Probleme.

15.03.2019

Sie leben im Schutz der feuchten Erde und sorgen für die Fruchtbarkeit der Böden – Regenwürmer weisen eine erstaunliche Artenvielfalt auf, mit der sich die Agrarwissenschaftlerin Stefanie Krück bestens auskennt.

09.03.2019

Im Wald bei Darritz im Amt Temnitz sollen Windräder gebaut werden dürfen. Wie die Pläne derzeit aussehen, dass sollen Einwohner am 25. März bei einer Versammlung im Dorfgemeinschaftshaus Rägelin erfahren.

08.03.2019